Wermelskirchen: 20-Jährige wird der Wohnung verwiesen

Wermelskirchen : 20-Jährige wird der Wohnung verwiesen

Beißen, schubsen - zwei Verletzte: Das ist die Bilanz eines Streits eines jungen Paares in der Nacht zu Sonntag, von der gestern die Polizei berichtete. Die Beamten wurden kurz nach Mitternacht zu einer Wohnung in ein Mehrfamilienhaus gerufen. Kurz vor Mitternacht war ein 21-Jähriger in die Wohnung zurückgekehrt, in der er mit seiner 20-jährigen Lebensgefährtin lebt. Beide gerieten in Streit, wobei es um Handynachrichten ging. Letztlich gelang es dem Mann, das Handy auszulesen, was die Frau so in Rage brachte, dass sie mit verschiedenen Gegenständen, wie zum Beispiel einem Glas Nougat-Creme, nach ihm warf.

Danach kam es zu direkten körperlichen Auseinandersetzungen. Sie biss, er schubste - beide verletzten sich. Die junge Frau fiel auf einen Wohnzimmertisch, wobei selbst ein anwesender Zeuge den Umstand nicht nachvollziehbar erklären konnte. Sie wurde von einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Der Lebensgefährte bedurfte keiner medizinischen Behandlung. Nach Abwägung aller Umstände wurde die 20-Jährige der Wohnung verwiesen und ihr für 10 Tage verboten, dorthin zurückzukehren.

(tei.-)
Mehr von RP ONLINE