Handball: Zufriedenheit im Handballkreis

Handball: Zufriedenheit im Handballkreis

Beim Kreistag des Handballkreises Krefeld-Grenzland in Anrath herrschte Einigkeit und Zufriedenheit. Es gab kaum Änderungen bei den Wahlen des Vorstandes.

Reinhard Wille (Kempen) bleibt Vorstandsvorsitzender und Günter Blank (SG Dülken) sein Stellvertreter. Klaus Schwelm (TV Anrath) wurde erneut zum Rechtswart gewählt, Monika Anstötz (Turnerschaft Grefrath) bleibt Frauenspielwartin und Joop Cosman (CSV Marathon Krefeld) Männerspielwart.

"Beeindruckend harmonisch"

Der wiedergewählte Vorsitzende Reinhard Wille fand die Versammlung "beeindruckend harmonisch", denn alle wurden einstimmig gewählt. Die Zusammenarbeit mit den 31 Vereinen des Kreises sei "gut". Ein Ziel ist die quantitative und qualitative Förderung der Schiedsrichtertätigkeit und Ausbildung.

In der vergangenen Spielzeit 2008/2009 gab es im Kreis die Rekordzahl von 462 gemeldeten Mannschaften. In der laufenden Saison gibt es immerhin noch 445 Teams und damit deutlich mehr als im Jahr 2006. "Dass damit unser Kreis seine Stellung als größter im HVN zementiert hat, erfreut uns natürlich, darf aber unser gemeinsames Bemühen um Nachwuchswerbung nicht beeinträchtigen", sagte Wille.

Im Auftrag des Handballverbandes Niederrhein und des Westdeutschen Handball Verbandes wurden einige Funktionäre für ihre Verdienste um den Handballsport ausgezeichnet: Knut Plachetka (Turnerschaft St.Tönis) mit der HVN -Ehrennadel in Silber. Monika Anstötz (Turnerschaft Grefrath), Sieghard Blank (SG Dülken), Thomas Grettern (ASV Süchteln), Hans-Willi Schatten (TV Lobberich) und Horst Simons (Turnerschaft Grefrath) erhielten die WHV-Ehrennadel in Silber.

(RP)