Fußball: VfB ist Tabellenführer

Fußball: VfB ist Tabellenführer

Durch den 2:1-Erfolg des VfB Solingen über die TG Hilgen und dank der Schützenhilfe des BSC Aufderhöhe stehen die Baverter seit gestern an der Spitze der Fußball-Bezirksliga.

Karsten Ditscheid ahnte Böses. Viele Chancen hatte der VfB Solingen im Spitzenspiel gegen die TG Hilgen in den ersten 30 Minuten vergeben. Und nun erhielten die Gäste an der Strafraum-Grenze einen Freistoß. Ein Foul von Manfred Szepanski an einem Hilgener wollte der schwach, aber eitel pfeifende Unparteiische erkannt haben. "Was für ein Schiedsrichter. Erst sieht er Fausthiebe nicht, dann gibt er einen ganz klaren Elfmeter nicht und jetzt dieser unberechtigte Freistoß. Paß auf, der geht rein", wetterte Ditscheid. Der VfB-Trainer sollte recht behalten, denn Stephan Machill (35.) setzte die Kugel tatsächlich zur Führung für Hilgen in die Maschen. Wobei Keeper Kevin Dirks nicht gut aussah, denn der Ball schlug in seiner Torwartecke ein.

Der Spielverlauf war auf den Kopf gestellt, denn bis zum Gegentreffer hatten die Baverter die Begegnung ganz klar bestimmt. Nur im Abschluss hatte sich die Ditscheid-Elf unkonzentriert gezeigt. So hatte Claudio Palombo nach 60 Sekunden die Führung auf dem Fuß, doch sein Schuss konnte von einem Hilgener Abwehrspieler auf der Linie geklärt werden. In der 7. Minute hatte Serkan Gürdere das 1:0 auf dem Kopf, der Ball strich knapp am Hilgener Tor vorbei. Zum Pech im Abschluss kamen einige zweifelhafte Entscheidungen des Unparteiischen hinzu. So wurde Gürdere in der 15. Minute im Strafraum ganz klar gefoult. Der VfB-Stürmer ließ sich nicht fallen, und deshalb erkannte der Referee nicht auf Foul. Überhaupt gingen die Hilgener recht rustikal zur Sache, wobei sich manch unschöne Aktion fast am Rande der Tätlichkeit bewegte.

Ausgleich durch Szepanski

Nach dem Rückstand gab der VfB die richtige Antwort – ebenfalls durch eine Standardsituation. Einen Freistoß aus 18 Metern knallte Szepanski (38.) mit viel Wut im bauch durch Mauer und Torwart hindurch zum Ausgleich ins Netz.

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Der VfB schnürte Hilgen zwar in deren Hälfte ein, doch blieben hochkarätige Möglichkeiten jetzt Mangelware. Ditscheid reagierte und brachte mit Müslüm Vural einen weiteren Angreifer. Ein Glücksgriff, denn nach einem Solo von Nikola Aleksic kam der Ball zu Vural (82.), der mit trockenem Linksschuss ins lange Eck zur verdienten Führung einschoss. Hilgen drängte jetzt auf den Ausgleich, der den Gästen in der Schlussphase auch fast gelungen wäre, hätte Dirks gegen TG-Stürmer Dimitrij Pak (87.) nicht so glänzend reagiert.

Durch den 2:1-Erfolg über Hilgen und dank der Schützenhilfe des BSC Aufderhöhe, der den TuS Neviges mit dem gleichen Ergebnis schlug, hat der VfB die Tabellenführung übernommen.

(RP)