Düsseldorf-Wehrhan: Solinger fällt mit 1,54 Promille in Gleisbett

Düsseldorf-Wehrhan : Solinger fällt mit 1,54 Promille in Gleisbett

Ein Mann aus Solingen ist am Samstagmorgen stark betrunken an der Haltestelle Düsseldorf-Wehrhahn auf die Gleise gefallen. Ein ICE-Fahrer brachte seinen anrauschenden Zug gerade noch zum Stehen.

Nach Angaben der Bundespolizei hatte der gestürzte Mann, der algerischer Staatsbürger ist, 1,54 Promille im Blut. Beamte nahmen den 23-Jährigen in Gewahrsam, damit er ausnüchtern konnte. Zuvor hatten Polizisten den jungen Mann von den Gleisen geholt. Der Fahrer eines anrauschenden ICE 222 hatte seinen Zug noch gerade so vor dem Algerier zum Stehen gebracht. Nach Angaben der Bundespolizei ereignete sich der Vorfall um 7 Uhr am Morgen.

Viele Verspätungen waren die Folge

Durch den Einsatz kam es rund um Düsseldorf zu zahlreichen Verspätungen. 18 Züge waren betroffen. 154 Minuten Verspätung hatten sie alle zusammen.

Gegen den jungen Algerier leitete die Bundespolizei ein Verfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ein.

(sef)