Neuss: „Superergebnis“ für Sahnen

Neuss : „Superergebnis“ für Sahnen

Neuss Die Ratsfraktion der Neusser CDU tat am Montag Abend einen kräftigen Schritt aus der Krise: Sie wählte sich nicht nur einen neuen Vorsitzenden, sondern sie setzte Heinz Sahnen (60) mit einer guten Portion Vertrauensvorschuss auf den Chefsessel.

Neuss Die Ratsfraktion der Neusser CDU tat am Montag Abend einen kräftigen Schritt aus der Krise: Sie wählte sich nicht nur einen neuen Vorsitzenden, sondern sie setzte Heinz Sahnen (60) mit einer guten Portion Vertrauensvorschuss auf den Chefsessel.

Von 28 Christdemokraten - drei Stadtverordnete fehlten - votierte nur einer gegen ihn. Ferner wurde eine Enthaltung gezählt. Zu den ersten Gratulanten zählte Parteichef Dr. Jörg Geerlings: "Ein Superergebnis, das für einen kraftvollen Start steht."

Sahnen tritt die Nachfolge von Dr. Bernd Koenemann an der Spitze der Mehrheitsfraktion an, der nach der sehr schweren Abstimmungsniederlage in der Stadtwerke-Frage persönliche Konsequenzen zog, und vom Fraktionsvorsitz zurück getreten war. Für den Erfttaler Sahnen ist die Wahl eine Rückkehr in die Kommunalpolitik, die er als Landtagsabgeordneter (seit 2000) ein gutes Stück hinter sich gelassen hatte. Er war zuvor fünfzehn Jahre Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion (1989 bis 2004) und neun Jahre (1990 bis 1999) Neusser CDU-Chef gewesen. Dem Stadtrat gehört er seit 1975 an - ebenso wie Bürgermeister Herbert Napp und dessen Erste Stellvertreterin Angelika Quiring-Perl.

Diesen langen Weg der politischen Gemeinsamkeit will Sahnen fortsetzen: "Meine langjährige vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Herbert Napp ist die Grundlage für unser künftiges Tun." Sahnen weiß, dass in der Schnittmenge, die Fraktion und Bürgermeister bilden, seine Großbaustellen liegt - er vermittelt Entschlossenheit: "Die Zusammenarbeit von Fraktion und Bürgermeister wird gemeinsam optimiert."

Vor seiner Wahl, die Dr. Heinz Günther Hüsch (78) als ältester CDU-Stadtverordneter leitete, hatte Heinz Sahnen in einer kurzen, aber intensiven Ansprache Geschlossenheit angemahnt: "Es geht nicht um die Person Heinz Sahnen, es geht um die Handlungsfähigkeit und um das Vertrauen in die Neusser CDU."

Wie er sich als Vorsitzender der Mehrheitsfraktion lebendige Geschlossenheit vorstellt, formulierte Sahnen so: "Zum Abstimmungsverhalten im Rat will ich klar vorgeben, dass die Fraktion in den vorbereitenden Sitzungen die Beschlüsse festlegt und dann auch konsequent und geschlossen abgestimmt wird. In der Fraktion ist Meinungsvielfalt und Diskussion erwünscht, im Rat wird Geschlossenheit verlangt." Sahnen machte auch klar, dass das "leidige Thema Stadtwerke" bei ihm nicht die "erste Priorität" genießt.

Sahnen, der zuletzt in seinem Wahlkreis Erfttal Rekordquoten von knapp unter 70 Prozent erzielte, fordert von den Fraktionsmitgliedern vielmehr, die "Bürgernähe" zu verbessern: "Die aktive Mitarbeit von vielen Kolleginnen und Kollegen im vorpolitischen Raum ist eine Stärke und eine Chance". Der Bürgermeister mache es mit seinen Stadtteilbesuchen vor.

Am Dienstag in der NGZ: Zur Sache Geben und nehmen

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE