Neuss: Mutmaßlicher Bankräuber: SEK durchsucht Wohnung

Neuss : Mutmaßlicher Bankräuber: SEK durchsucht Wohnung

Die Neusser Polizei hat mit der Unterstützung eines Sondereinsatzkommandos aus Düsseldorf am Mittwoch um 5 Uhr die Wohnung eines 51-jährigen Neussers am Berghäuschensweg durchsucht. Die Polizei verdächtigt den Mann, zwei Raubüberfälle auf Geldinstitute begangen zu haben.

In beiden Fällen handelte es sich um die Filiale einer Bank an der Uedesheimer Straße. Am 27. Juli 2015 betrat ein maskierter Täter die Filiale einer Bank an der Uedesheimer Straße. Er richtete eine Waffe auf eine der Bankangestellten und ließ sich Bargeld auszahlen. Zu einem erneuten Überfall auf das Geldinstitut am Donnerstag, dem 10. September 2015, ergaben sich deutliche Parallelen. Die Ermittlungen führten die Polizei auf die Spur des 51-Jährigen.

Aufgrund des begründeten Verdachts erließ die Staatsanwaltschaft Düsseldorf einen Durchsuchungsbeschluss. Die in der Wohnung aufgefundenen Beweise reichten nicht aus, um den Tatverdacht zu erhärten. Der Betroffene wurde wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen, teilte die Polizei mit.

(NGZ)