1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Feuer in der Grundschule: Lehrer bringen Schüler in Sicherheit

Neuss : Feuer in der Grundschule: Lehrer bringen Schüler in Sicherheit

Ein Feuer in der Martinus-Grundschule Holzheim hat gestern am frühen Nachmittag Schüler und Lehrer in Aufregung versetzt. Weil der Brand in einem Büroraum mit angeschlossener kleiner Küche im Bereich der Offenen Ganztagsschule rechtzeitig bemerkt worden war und Lehrer die Schüler über den Schulhof in ein anderes Gebäude geführt hatten, wurde niemand verletzt. "Die interne Brandmeldeanlage hat für Alarm gesorgt, und die Lehrkräfte haben vorbildlich reagiert", sagte Peter Schöpkens, Einsatzleiter bei der Feuerwehr. Wie groß der entstandene Schaden ist, war gestern noch offen. Warum das Feuer ausbrach, war ebenfalls noch nicht klar. Die Polizei sprach von einem Feuer in der Schulküche und hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Gegen 14.20 Uhr gestern Nachmittag erreichte die Einsatzkräfte der Anruf aus der Schule. Im ersten Obergeschoss des Neubaus sei ein Feuer ausgebrochen. Bei Eintreffen stellten die Einsatzkräfte eine starke Rauchentwicklung in der ersten Etage fest, teilte die Polizei mit. Weil die Tür des Raumes, in dem der Brand entstanden war, rechtzeitig geschlossen wurde, verteilte sich der Rauch nicht weiter im Schulgebäude. Nach Angaben der Feuerwehr war das Erdgeschoss rauchfrei. Ein Trupp der Feuerwehr rückte unter Atemschutz vor und löschte den Brand. Anschließend entlüften die Einsatzkräfte das Gebäude. Etwa 25 Feuerwehrleute im Einsatz. Nach Angaben der Schulverwaltung und des Gebäudemanagements kann der Unterricht heute wie gewohnt stattfinden. "Der Schulbetrieb ist in keiner Weise beeinträchtigt", sagte Stadtsprecher Peter Fischer.

Das Feuer ist in dem Teil der Schule entstanden, der erst vor wenigen Jahren neu gebaut wurde. In dem Trakt befinden sich neben dem Büroraum auch Betreuungsräume. Die Schule war bis 2009 mit einem Gesamtaufwand von 4,7 Millionen Euro saniert und erweitert worden.

(NGZ)