1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Rhein-Kreis Neuss: Erfolgsformel: Stadt + Land + Fluss = Rhein-Kreis

Rhein-Kreis Neuss : Erfolgsformel: Stadt + Land + Fluss = Rhein-Kreis

Der Rhein-Kreis Neuss feiert Geburtstag: Vor 40 Jahren, am 1. Januar 1975, entstand er im Zuge der Kommunalen Neugliederung in NRW.

Schon die Römer... Menschen aus dem Rhein-Kreis wissen, wie der Satz weitergeht: ...war das heutige Kreisgebiet besiedelt und Ort kultivierter Lebensart. Die alten römischen Städtenamen wie Novaesium (Neuss) oder Durnomagus (Dormagen) verweisen darauf. Je nach lokalpatrotischer Gesinnung und genüsslich gepflegten Vorurteilen könnte man noch hinzufügen, dass zeitgleich auf der "anderen" Rheinseite, also in Düsseldorf, noch die Barbaren hausten. Aber im Ernst: Der Rhein-Kreis mag in der heutigen Gestalt als jetzt 40-Jähriger noch vergleichsweise jung sein, seine Ursprünge und Traditionen weisen weit zurück in die Geschichte. Dafür stehen auch die Symbole in seinem offiziellen Wappen: Das kurkölnische Kreuz und der Jülicher Löwe verweisen darauf, dass große Teile des Kreises früher unter kurkölnischer und Jülicher Herrschaft standen.

Im Jahr 1816 entstanden in der preußischen Provinz Jülich-Kleve- Berg der Landkreis Neuß (damals noch mit "ß" geschrieben) und der Kreis Grevenbroich. 1913 wurde die Stadt Neuss kreisfrei. 1929 dann wurden die Kreise Grevenbroich und der restliche Kreis Neuss (ohne die kreisfreie Stadt Neuss) zusammengefasst. Es entstand der Landkreis Grevenbroich-Neuß. Hinzu kamen die Gemeinden Kleinenbroich, Korschenbroich, Liedberg und Pesch aus dem früheren Landkreis Gladbach. 1946 wurde aus dem Landkreis Grevenbroich-Neuß der Kreis Grevenbroich. Vor 40 Jahren dann stand mit der Kommunalen Neugliederung am 1. Januar 1975 die nächste Reform an: Die bis dahin kreisfreie Stadt Neuss wurde in den Kreis eingegliedert und gleichzeitig Kreisstadt. Das neue kommunale Gebilde hieß ab sofort Kreis Neuss. Wesentliche Teile der Kreisverwaltung blieben jedoch in Grevenbroich. Das gilt bis heute unverändert. Auch der Kreistag tagt in Grevenbroich. 2003 schließlich wurde aus dem Kreis der Rhein-Kreis Neuss. Der Kreistag hatte die Namensänderung einstimmig beschlossen.

  • Übersicht : Das sind die Landräte des (Rhein-)Kreises Neuss
  • Der Brand an der Scharnhorststraße hatte
    Scharnhorststraße in Neuss : Fleischfabrik geht nach Brand wieder in Betrieb
  • Unterwegs in der Innenstadt : So schön leuchtet Neuss im Advent

Dieter Patt (CDU), damals Landrat des Kreises, lieferte die Begründung: "Wir haben das größte Wirtschaftswachstum unter allen Städten und Gemeinden in NRW, und wissenschaftlich wird uns bundesweit ein Spitzenplatz bei der Lebensqualität bescheinigt."

Der Rhein, so Patt damals, sei der entscheidende Standortvorteil. "Er ist in Deutschland der bekannteste Bezugspunkt und in Europa die Hauptentwicklungsachse. Wir konzentrieren uns deshalb beim Marketing besonders auf unsere Standortgunst am Rhein", so Patt, der in Zusammenarbeit mit Design-Professor Wilfried Korfmacher aus Meerbusch den neuen Namen mit dem neuen Logo "Rhein-Kreis Neuss" entwickelt hatte. Auf eine einfache Formel gebracht liest sich Standortmarketing im Rhein-Kreis seitdem so: Stadt + Land + Fluss = Kreis. Dabei steht der "Rhein" im Namen nicht für Folklore, sondern, so erklärte Korfmacher das Kommunikationskonzept, für Sprachfluss, Kommunikationslust, Gastfreundschaft und Weltoffenheit.

(ki-)