Kreis Wesel: SPD-Kreischef: FDP stellt ihre Interessen über das Land

Kreis Wesel: SPD-Kreischef: FDP stellt ihre Interessen über das Land

René Schneider, SPD-Vorsitzender im Kreis und Landtagsabgeordneter, kritisiert die FDP für den Abbruch der Sondierungsgespräche mit CDU und Grünen auf Bundesebene. Die Liberalen stellten ihre Interessen über die des Landes, so Schneider, dessen Partei direkt nach der Wahl erklärt hatte, für eine Regierungsbildung nicht zur Verfügung zu stehen. "Aus lauter Eitelkeit und weil er nicht alle Förmchen im Sandkasten bekommen hat, macht sich Christian Lindner jetzt vom Acker.

" Sollte es trotz allem zu Neuwahlen kommen, sei die SPD zur inhaltlichen Auseinandersetzung bereit. Die Jungen Liberalen (Julis) im Kreis Wesel begrüßen unterdessen das Ende der Sondierungsgespräche. Es sei eine richtige Entscheidung, nicht in die Koalition zu gehen. "Wir werden nicht den gleichen Fehler begehen, wie vor acht Jahren", erklärt der Kreisvorsitzende Constantin Borges (22).

(sep)