Moers: Braun eröffnet sein Schuhhaus

Moers : Braun eröffnet sein Schuhhaus

Das Moerser Modehaus erweitert sein Angebot. Ab Freitag präsentiert Braun unter dem Namen "Go! Schuhmode" im Untergeschoss des Neumarktecks auf 2000 Quadratmetern aktuelle Schuh- und Stiefeltrends sowie Accessoires.

Der Chef sorgt selbst fürs richtige Licht. Die ökonomische Lichtanlage erlaube es, die Beleuchtung stets dem Bedarf anzupassen, erläutert Andreas Braun, Geschäftsführer des Moerser Modehauses Braun. Stolz führt er durch den riesigen Raum, der gar nicht mehr nach Keller wirkt. In drei Monaten Arbeit wurde aus dem Kellergeschoss des Neumarktecks ein hochmodernes Schuhhaus mit hochwertiger Präsentation.

Noch müssen die Handwerker einiges tun, längst sind nicht alle Regale eingeräumt. Aber Freitag können die Kunden erstmals "Go! Schuhmode" erleben — und damit ein "Schuhhaus in noch nie dagewesener Dimension", wie es Braun-Pressesprecherin Bärbel Punessen formuliert. Kommt man über die neuen Rolltreppen in die neue Braun-Abteilung, merkt man tatsächlich nicht mehr, dass man in einem Untergeschoss ist.

Der "roten Welle" folgen

Parkettboden, Teppichinseln und hochwertige Ladenausstattung empfangen den Kunden. Optisch dominierend ist die rote Welle, die sich durch den Raum zieht. In dem Schuhhaus steht man vor einer Vielzahl von "Geschäften", neudeutsch Shops genannt. Alle Marken präsentieren sich in eigenen offenen Abteilungen. Ob es den Schuh in der passenden Größe gibt, muss nicht mehr die Verkäuferin mit einem Gang ins Lager erkunden. Unter den Modellen steht der jeweilige Bestand. Damen, Herren und Kinder finden ihren eigenen Bereich. Wer auf großem Fuß lebt, kann sich im Shop mit Übergrößen (für Damen bis Größe 45 und für Herren bis Größe 50) umschauen.

Zusätzlichen Service bietet die Niederlassung von "Jordan Ortho-Schuh" aus Krefeld. Wilhelm Jordan: "Wir bieten hier alles, was in Freiverkauf möglich ist. Diabetiker- und Rheumatikerschuhe der besten Marken, Wohlfühl-Einlagen, handgearbeitete Maßschuhe und hochwertige Pflegemittel." Sportler werden elektronisch vermessen und bekommen unter anderem Fräseinlagen oder Spezialschuhe. Jordan: "Wir arbeiten mit Bauerfeind zusammen, die auch bei unseren Olympiateilnehmern für optimale Bedingungen sorgen."

Herren in der Lounge "parken"

Ergänzt wird das neue Schuhhaus durch eine Abteilung mit Accessoires wie Handtaschen, Geldbörsen und Pflegematerial. Punessen begeistert sich besonders für die "Lounge", in der die Damen beim Schuhkauf ihre Männer "parken" können — mit Kaffeeautomat und Flachbildschirm bestens versorgt. Ein altes Motorrad mit Beiwagen trennt die Lounge vom Kinderkino, in dem für die Kleinen für Unterhaltung gesorgt wird.

20 Mitarbeiter hat Braun für diese Abteilung neu eingestellt. Andreas Braun: "Mit dem Schuhhaus ergänzen wir unser Angebot entscheidend und folgerichtig. Wir können den Kunden, die sich auf weitem Weg zu uns machen, nun komplett von Kopf bis Fuß mit den führenden Marken einkleiden."

Doch auch nach der Eröffnung am Freitag wird bei Braun weiter gebaut werden. Die Gremien der Stadt Moers beraten nach der Sommerpause abschließend über die Bebauungsplanänderung, die die ebenerdige Anbindung von Neumarkteck und Stammhaus über die Straße hinweg ermöglichen soll.

(RP)
Mehr von RP ONLINE