1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Raubserie: Zwei Verdächtige in Haft

Mönchengladbach : Raubserie: Zwei Verdächtige in Haft

Eine Bande mit vier Tatbeteiligten soll für sieben Überfälle verantwortlich sein.

Die Polizei hat zwei Tatverdächtige festgenommen, die für eine Überfallserie in Mönchengladbach, Korschenbroich und Osterath verantwortlich gemacht werden. Am Dienstag durchsuchten die Beamten die Wohnungen von drei Männern (18, 19, 19), einer von ihnen ging am Mittwoch in Untersuchungshaft. Gegen den 19-Jährigen bestehe dringender Tatverdacht, teilte die Polizei gestern mit. Die beiden anderen Verdächtigen sind auf freiem Fuß. Auf die Spur des Trios waren die Ermittler nach der Festnahme eines weiteren 18-Jährigen gekommen, der seit dem 25. Dezember in Untersuchungshaft sitzt. Ein Zeuge hatte nach einem Raubüberfall auf einen Getränkemarkt an der Reyerhütter Straße am 23. Dezember den entscheidenden Hinweis gegeben. Damals hatten die Täter den Kassierer mit Schusswaffen bedroht und Geld gefordert.

Die Polizei legt der Bande eine Reihe weiterer Taten zur Last: In Mönchengladbach wurde am 12. Januar eine Tankstelle an der Karlstraße von drei maskierten Tätern überfallen; eine Tankstelle an der Marienburger Straße (11. November) und ein Getränkemarkt an der Künkelstraße (16. Dezember) waren ebenfalls Ziel der Räuber. Am 18. November und am 26. November kam es zu Überfällen auf eine Tankstelle in Korschenbroich und am 7. Januar auf einen Getränkemarkt in Osterath. Bei allen Taten waren die Räuber maskiert und forderten unter Vorhalt von Schusswaffen Geld. Ihre Beute schafften sie in einem Rucksack weg. Bei einem der beiden 19-Jährigen fanden die Ermittler zwei Schreckschusswaffen und zwei Sturmhauben. Nach Abgleich der Spuren im Landeskriminalamt war klar: Der 19-Jährige war beteiligt. Er legte ein Geständnis ab. Angaben zu den Mittätern machte er nicht.

(OTS)