Mönchengladbach: 1. FC siegt in umkämpftem Finale

Mönchengladbach: 1. FC siegt in umkämpftem Finale

Die Westender gewinnen das C-Junioren-Endspiel gegen Giesenkirchen 5:2.

Die Endrunde der C-Junioren bei der Hallenstadtmeisterschaft blieb überwiegend unspektakulär. Die Favoriten 1. FC Mönchengladbach und DJK/VfL Giesenkirchen setzten sich in ihren Gruppen souverän durch. Etwas spannender wurde es dagegen beim Kampf um den zweiten Platz in der Gruppe A zwischen dem SC Hardt und dem SV Mönchengladbach 1910. Der SV schoss sich mit einem 5:0 ins Halbfinale gegen Giesenkirchen. Das Finale zwischen dem 1. FC und Giesenkirchen konnte bereits erahnt werden. Der 1. FC qualifizierte sich dafür souverän mit einem 4:0-Sieg gegen Broich-Peel. Die Giesenkirchener taten sich im Halbfinale gegen den SV Mönchengladbach deutlich schwerer, und die Halle tobte zum ersten Mal. In einem spannenden und emotionalen Halbfinale konnte der SV Mönchengladbach gegen den Favoriten zweimal verkürzen. Kapitän Luca Vieten schoss mit einem Doppelschlag zum Ende der Partie die DJK mit einem 6:2 ins Finale. Der SV verlor bei der Niederlage nicht nur seinen Torhüter Engels bei einem Rettungsversuch, sondern auch den dritten Platz, der an Broich-Peel ging.

Im Finale trafen die beiden Niederrheinligisten aufeinander und lieferten sich einen spannenden Schlagabtausch. Zweimal ging der 1. FC in Führung, zweimal glich Giesenkirchen aus. Durch einen Doppelpack und zwei schöne Tore wurde Florian Vitia zum Matchwinner des 1. FC und schoss die Westender mit 4:2 in Führung. Albin Zejnaj markierte den 5:2-Endstand in einem umkämpften C-Junioren-Finale.

(lite)