1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Zieht Netto-Supermarkt in das Deutsche Eck?

Meerbusch : Zieht Netto-Supermarkt in das Deutsche Eck?

Ende des Monats schließt der Edeka-Supermarkt am Deutschen Eck. Bislang stand noch kein Nachfolge-Geschäft fest. Aber es gibt offenbar Verhandlungen. Denn Bürgermeisterin Mielke-Westerlage kehrte "mit einem ermutigenden Signal für das Deutsche Eck" von der Immobilienmesse ExpoReal in München zurück. "Ich hatte im Vorfeld erfahren, dass die Handelskette Netto ernsthaft daran interessiert ist, am Deutschen Eck einen SB-Markt zu eröffnen", so Mielke-Westerlage. "In Gesprächen mit Verantwortlichen des Discounters auf der Messe hat sich das bestätigt."

Familie Nettersheim die den Edeka-Markt noch betreibt, eröffnet am 1. Dezember ein neues Frischecenter am neuen Standort in Osterath. Damit steht die Ladenfläche in Büderich ab Dezember oder Januar zur Verfügung. "Der SB-Markt ist wegen seiner hohen Besucherfrequenz sowohl für das Geschäftszentrum am Deutschen Eck selbst als auch für die umliegenden Geschäfte an Ost- und Witzfeldstraße wirtschaftlich wichtig", so die Bürgermeisterin. "Zudem stellt er als einziger SB-Markt im näheren Umfeld die Nahversorgung im Wohnquartier sicher." Das sehen auch viele Kunden so, die sich an einer Unterschriftenaktion für einen Supermarkt an diesem Standort beteiligen. Mehr als 800 Unterschriften wurden bereits gesammelt.

Mielke-Westerlage hat mit der Immobilienverwaltung des Deutschen Ecks und dem Eigentümer Gespräche über eine möglichst nahtlose Weitervermietung geführt. Zuletzt kamen Vertreter der Rewe-Handelskette ins Rathaus. Eine Lösung gab es aber nicht. Im Wesentlichen begründeten die Interessenten ihre Absage mit der in ihren Augen unbefriedigenden Parksituation und einer nicht mehr zeitgemäßen Infrastruktur der Ladenflächen. Mit der Nachricht vom Interesse der Netto AG hat sich Mielke-Westerlage nach eigenen Angaben an die Kölner Immobilienverwaltung des Deutschen Ecks gewandt. "Ich habe um eine zeitnahe Rückmeldung gebeten, wie die Planungen zur Weitervermietung aussehen."

(RP)