Meerbusch: Schulessen bargeldlos bezahlen?

Meerbusch: Schulessen bargeldlos bezahlen?

Ein Antrag der Politik wird morgen im Schulausschuss diskutiert.

Können die Schüler an den vier weiterführenden Schulen in Meerbusch ihr Mensa-Essen bald bargeldlos bezahlen? Darum geht es unter anderem morgen im Schul- und Sportausschuss (17 Uhr, Sitzungssaal Dr. Franz-Schütz-Platz, Büderich).

Wie die Stadt auf die Anfrage von CDU und Grünen laut Ausschussvorlage mitteilt, sei ein bargeldloses Bezahlsystem an der städtischen Realschule, der Maria-Montessori-Gesamtschule sowie dem Mataré- und Meerbusch-Gymnasium grundsätzlich möglich.

In Zusammenarbeit mit der Sparkasse und einem EDV-Service bietet der Rhein-Neuss-Kreis bereits an etlichen Schulmensen ein solches bargedloses System an.

Grundsätzlich seien für dieses System auch Schülerausweise geeignet, die mit einem Guthaben aufgeladen werden können. Das System bietet auch die Möglichkeit, das Mittagsessen online über den individuellen Schüler-Account vorbestellen zu können. An den vier Schulen gibt es allerdings bislang noch keine Schülerausweise, die dem notwendigen Kartenformat entsprechen. Somit fielen nach Schätzungen der Verwaltung Anschaffungskosten für die Karten von etwa 6600 bis 9900 Euro an. Zusätzlich müsste jede Schule einmalig mindestens 6000 Euro investieren. Hinzu käme ein monatlicher Betrag in Höhe von etwa 100 Euro je Monat pro Schule für Pflege und Support.

Drei der vier Mensabetreiber, zum Teil gemeinnützige Vereine, hätten auch bereits Interesse an der Einführung eines bargeldlosen Bezahlsystems gezeigt. Sie sähen sich allerdings nicht in der Lage, die Kosten dafür zu übernehmen.

(ate)