Langenfeld: Vortrag: Wie die Rheinlande preußisch wurden

Langenfeld: Vortrag: Wie die Rheinlande preußisch wurden

Am 20. November jährt sich die Schlacht bei Waterloo zum 200. Mal. Aus diesem Anlass bietet das Stadtarchiv Leverkusen morgen, um 19 Uhr, einen Vortrag zum Thema "Die Rheinlande werden preußisch" an, den Dr. Stefan Gorißen, Historiker an der Universität Bielefeld halten wird.

Zwischen der "Leipziger Konvention", abgeschlossen am 21. Oktober 1813 nach der Völkerschlacht bei Leipzig durch die gegen Napoleon verbündeten Mächte, dem Beschluss einer Vereinigung des nördlichen Rheinlands mit Preußen auf dem Wiener Kongress am 8. April 1815 und dem Zweiten Pariser Frieden nach der Schlacht bei Waterloo vollzog sich der Übergang des napoleonischen Modellstaats "Großherzogtum Berg" an den preußischen Staat.

Der Vortrag zeichnet die Schritte zur Etablierung der preußischen Herrschaft im Bergischen Land nach, fragt nach Brüchen und Kontinuitäten über den Herrschaftswechsel hinweg und diskutiert Voraussetzungen und unmittelbare Folgen dieser für die Geschichte des 19. Jahrhunderts entscheidenden Zäsur. Die Veranstaltung findet im Saal des ehemalige Landratsamtes, Landrat-Trimborn-Platz 1, in Leverkusen-Opladen statt.

(elm)