1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Fußball: 2. Kämpferherzen-Supercup von Wensing vorgestellt

Fußball : 2. Kämpferherzen-Supercup von Wensing vorgestellt

Nationalspielerin Luisa Wensing besuchte kürzlich die Mädchenabteilung der SV Bedburg Hau, um gemeinsam mit den verantwortlichen Organisatoren die Teams vorstellen, die in diesem Jahr am 10. Juli ab 10 Uhr im Stadion des 1. FC Kleve um den 2. Kämpferherzen Supercup kämpfen. Das außergewöhnliche Turnier, das von der SV Bedburg Hau im letzten Jahr erfolgreiche Premiere feierte, hat sich bereits unter den Top-Vereinen im Mädchen- und Frauenfußball herumgesprochen. Und so verwundert es nicht, dass das Teilnehmerfeld in diesem Jahr gleich noch hochklassiger sein wird.

Mehr aus der Verlegenheit war die Idee 2015 geboren, einen Supercup mit vier Teams im Stadion des 1.FC Kleve auszuspielen. Doch das Event, bei dem ausschließlich leistungsorientiert spielende Nachwuchskickerinnen antreten, erwies sich als echtes Highlight zum Saisonabschluss, und so hatten die Verantwortlichen keine Mühe, gleich zwei Altersklassen mit renommierten Clubs zu besetzen. Bei den C-Juniorinnen treten gegen die Herausforderer aus Bedburg Hau neben dem Vorjahressieger 1. FC Mönchengladbach erstmals ein niederländischer Club, V.V. Eldenia an. Die Teams begegneten sich in diesem Jahr beim Skyline-Cup in Frankfurt. Doch auch ein Bundesligaclub schickt in diesem Jahr seinen Nachwuchs nach Kleve. Die "Thir-Teens" aus der Juniorinnenabteilung von Bundesliga-Urgestein SC Bad Neuenahr nehmen die lange Anfahrt gerne in Kauf, nachdem sie so viel gutes von der Veranstaltung gehört hatten. In der Altersklasse U17 kämpfen gleich zwei Regionalligisten um den Titel. Das Team des 1. FC Mönchengladbach, dass gerade frisch in aufgestiegen ist ebenso, wie die bereits seit zwei Spielzeiten in der zweithöchsten deutschen Jugendspielklasse etablierten Mädchen von Borussia Bocholt. Und auch die Mädchen von SC Bad Neuenahr fordern in der U17 Klasse ihre Gegner heraus, und was das heisst, hat in der gerade abgelaufenen Spielzeit so manch ein Bundesligist schmerzhaft zu spüren bekommen. Da nämlich, schafften sie es bis in das Finale des Verbandspokals. Dieses Teilnehmerfeld verspricht eine hochklassige Veranstaltung zum Saisonende.

(RP)