Kevelaer: Großer Goldener Stern in Kevelaer für Willi Sprenger

Kevelaer: Großer Goldener Stern in Kevelaer für Willi Sprenger

Eine seltene und hohe Auszeichnung im Schützenwesen ist Willi Sprenger verliehen worden. Der Ehrenbezirksbundesmeister im Bezirksverband Kevelaer erhielt während des Bezirksschützenfestes den Großen Goldenen Stern. Mit der Zeremonie in der Marienbasilika wurden die großen Verdienste des 70-Jährigen gewürdigt.

Das Mitglied der St.-Franziskus-Bruderschaft Berendonk war zuvor schon unter anderem Träger des Goldenen Sterns und Ritter des Ordens vom Heiligen Sebastian in Europa.

Seit 50 Jahren ist Willi Sprenger begeisterter Schütze auf Bezirks-, Landes- und Bundesebene. Sein Engagement für die christliche Schützenjugend begann er als Jungschützenmeister, Bezirksjungschützenmeister und Landesbezirksjungschützenmeister. Am 18. November 1995 wurde er zum Bezirksbundesmeister im Bezirksverband Kevelaer gewählt. Dieses Amt füllte er 15 Jahre lang in vorbildlicher Weise aus. In seiner Amtszeit wurde unter anderem 1997 eine Bezirksstandarte entworfen, gekauft und eingesegnet. Außerdem fand in Kevelaer am 20. und 21. Mai 2000 der Bundesköniginnentag statt.

Seit 2005 ist Sprenger für den caritativen Ausschuss des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften für den Diözesanverband Münster tätig. Für den guten Zweck nutzt er jede Gelegenheit, seine Sammelaktion bei vielen Schützenfesten im gesamten Diözesanverband Münster und darüber hinaus publik zu machen und die Schützen zum Spenden zu motivieren. In seiner zupackenden Art, mit den Dingen umzugehen, spürt jeder sofort die geradlinige Haltung und Spontanität. "Seine Einsätze für den caritativen Ausschuss des Bundes gehen meiner Meinung nach weit über das des normalen Engagements hinaus", schreibt Bezirksbundesmeister Hans-Gerd Frerix im Antrag auf die Verleihung der Auszeichnung. "Wenn Willi Sprenger eine Aufgabe übernimmt, so führt er sie nicht nur aus, sondern er lebt sie." Im Bezirksverband Kevelaer sei Sprenger als Ratgeber noch heute gefragt.

Diözesanjungschützenmeister Franz-Josef Wellmanns lobt den Einsatz Sprengers als Ehrenmitglied des Diözesanjungschützenrates. Dessen uneigennütziger Einsatz sei für alle Mitglieder beispielhaft, zum Beispiel bei der Erstellung der Chronik zum 50-jährigen Bestehen des Bundes der St.-Sebastianus-Schützenjugend (BdSJ). Sprengers Erfahrung sei ein unbezahlbarer Schatz.

(RP)