Hückeswagen: Nur mal kurz das Auto umparken - "Lappen" weg

Hückeswagen: Nur mal kurz das Auto umparken - "Lappen" weg

Er wollte nur kurz seinen Wagen vom Etapler Platz umparken, damit er kein Knöllchen fürs Falschparken bekommt. Das sagte zumindest ein 25-jähriger Wermelskirchener am späten Sonntagabend der Polizei.

Doch jetzt wird's richtig teuer für den jungen Mann - denn er fiel den Beamten unangenehm auf, war er doch zu schnell und vor allem betrunken mit seinem Auto unterwegs.

Wie Polizei-Sprecherin Monika Treutler gestern berichtete, war der Wermelskirchener gegen 22.45 Uhr auf der Peterstraße in Richtung Wipperfürth unterwegs. Die Polizisten eines Streifenwagens wollten den 25-Jährigen anhalten und kontrollieren. Doch noch bevor sie entsprechende Zeichen geben konnten, fuhr der 25-Jährige erst gegen ein Verkehrszeichen und anschließend in ein geparktes Auto.

  • Pro und Contra : Warum Falschparker mehr zahlen sollten - oder auch nicht

Der Fahrer stieg unverletzt aus dem Wagen aus. "Er stand augenscheinlich unter Alkoholeinfluss", berichtete die Polizei-Sprecherin. Er hatte Schwierigkeiten, sich verständlich zu artikulieren und erhebliche Gleichgewichtsstörungen. Ein freiwilliger Atemalkoholtest verlief deutlich positiv. Die Polizisten ordneten daraufhin eine Blutprobe an und stellten seinen Führerschein sicher.

Der Wagen des Wermelskirchener war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Insgesamt entstand ein Schaden von mehr als 6000 Euro.

(büba)