Erkelenz: Erkelenz per Rad erkundet

Erkelenz: Erkelenz per Rad erkundet

Nach einer Anfahrt von Oberkrüchten her erreichte eine Radwandergruppe des Heimat- und Kulturvereins Niederkrüchten unter Leitung von Hans Mankau die Erka-Stadt. Am jüdischen Friedhof Lentholt traf die Gruppe ein. Dort wurden die Radler vom Vorstandsmitglied des Heimatvereins der Erkelenzer Lande, Wilfried Mercks, begrüßt und erhielten Informationen zu den vom Heimatverein entwickelten Angeboten "Route gegen das Vergessen", "Baumschultour" und "Mispelbaumtour".

Nach einer Anfahrt von Oberkrüchten her erreichte eine Radwandergruppe des Heimat- und Kulturvereins Niederkrüchten unter Leitung von Hans Mankau die Erka-Stadt. Am jüdischen Friedhof Lentholt traf die Gruppe ein. Dort wurden die Radler vom Vorstandsmitglied des Heimatvereins der Erkelenzer Lande, Wilfried Mercks, begrüßt und erhielten Informationen zu den vom Heimatverein entwickelten Angeboten "Route gegen das Vergessen", "Baumschultour" und "Mispelbaumtour".

Im Alten Rathaus und bei einer Stadtführung erläuterte Heimatforscher Hubert Rütten die Geschichte der Stadt. Höhepunkt war die Einladung von Peter Fellmin vom Verein Freunde der Burg, der den Gästen einen Aufstieg auf den Burgturm ermöglichte. Da bot sich den Gästen ein herrlicher Blick mit viel Grün auf die Stadt und Umgebung.

(RP)