Duisburg: Wegen der Demos am 1. Mai gibt es Einschränkungen beim ÖPNV

ÖPNV fährt am 1. Mai nur eingeschränkt : Einschränkungen bei Bus und Bahn wegen Demos

Auch die DVG ist von den Kundgebungen und den Straßensperrungen betroffen. Busse fahren anstelle von Bahnen, Haltestellen fallen zeitweise weg.

Am Mittwoch, 1. Mai, sind unter anderem in Wanheimerort und Hochfeld Demonstrationen geplant. Die nationalsozialistische Partei „Die Rechte“ hat einen Aufmarsch angekündigt. Dagegen wenden sich Demonstranten eines großen überparteilichen Bündnisses (die RP berichtete). Der Bereich wird von der Polizei großräumig für den Verkehr gesperrt. Auch die Busse und Bahnen der DVG sind von den Straßensperrungen betroffen. In der Zeit von 12 bis 22 Uhr müssen Verkehrsteilnehmer laut Polizei mit Staus, Wartezeiten und Umleitungen rechnen. Die Busse und Bahnen der DVG fahren nach einem Sonderfahrplan.

Linie 903 Die Bahnen der Linie 903 fahren aus Dinslaken kommend ab der Haltestelle „Platanenhof“ über den Linienweg der U 79 bis zur Haltestelle „Grunewald“. Am Bahnbetriebshof wenden sie und fahren den gleichen Linienweg zurück Richtung Norden. Ab der Haltestelle „Grunewald“ pendeln Busse im 15-Minuten-Takt zwischen den Haltestellen „Grunewald“ und „Kesselsberg“ mit Weiterfahrt nach Duisburg-Hüttenheim. Zwischen den Haltestellen „Mannesmann Tor 2“ und „Rheintörchenstraße“ fahren Busse als Straßenbahnersatzverkehr (SEV) im 30-Minuten-Takt. Die Haltestellen „Brückenplatz“, „Siechenhausstraße“, „Pauluskirche“, „Marienhospital“, „Hochfeld-Süd Bahnhof“ und „Fischerstraße“ entfallen aufgrund der Straßensperrungen. Die DVG bittet die Fahrgäste alternativ in Hochfeld die Busse der Linien 921, 924 und 937 ab der Haltestelle „Pauluskirche“ zu nutzen.

Linie U 79 Die U 79 fährt aus Meiderich kommend bis zur Haltestelle „Grunewald“. Am Bahnbetriebshof wendet sie und fährt den gleichen Linienweg zurück Richtung Norden. Ab der Haltestelle „Grunewald“ pendeln Busse im 15-Minuten-Takt zwischen den Haltestellen „Grunewald“ und „Kesselsberg“ mit Weiterfahrt nach Hüttenheim. Die Busse fahren die Haltestelle „Kulturstraße“, die in die Wachholderstraße verlegt wird, an, müssen dann über die A 59 ausweichen und fahren bis zur Haltestelle „Kesselsberg“. Von dort aus werden die Ersatzhaltestellen „Albertus-Magnus-Straße“, „Mühlenkamp“ und „Sittardsberg“ angefahren. Der SEV fährt dann über die Mündelheimer Straße die Haltestellen „Peschenstraße“, „Am Großen Graben“ und „Rembrandtstraße“ bis zur Haltestelle „Mannesmann Tor 2“ in Hüttenheim an. Dort können Fahrgäste in den SEV der Linie 903 umsteigen, der bis zur Haltestelle „Rheintörchenstraße“ fährt. Die Haltestellen „Im Schlenk“, „Waldfriedhof“ und „Münchener Straße“ der Linie U 79 entfallen aufgrund der Straßensperrungen.

Linie 944 Die Busse der Linie 944 müssen in beide Richtungen eine Umleitung fahren und können die Haltestellen „Im Schlenk“, „Zum Lith“ und „DU-Schlenk Bahnhof“ nicht anfahren. Die Haltestelle „Kulturstaße“ wird in die Wachholderstraße verlegt.

Entfallene Haltestellen, 903: „Brückenplatz“, „Siechenhausstraße“, „Pauluskirche“, „Marienhospital“, „Hochfeld-Süd Bahnhof“ und „Fischerstraße“. U79: „Im Schlenk“, „Waldfriedhof“ und „Münchener Straße“. 944: „Im Schlenk“, „Zum Lith“ und „DU-Schlenk Bahnhof“.

Verkehrsinformationen zu Bus und Bahn gibt es im Internet unter www.dvg-duisburg.de, bei der DVG-Telefonhotline unter 0203 60 44 555 und in der DVG-App.

(RP)
Mehr von RP ONLINE