1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Unterschiedliche Entwicklung der Inzidenzzahlen in den Stadtbezirken

Corona-Zahlen in Duisburgs Stadtbezirken : Inzidenz in Meiderich/Beeck halbiert

Die Entwicklung der Inzidenzzahlen in den Duisburger Stadtbezirken war in der dritten Kalenderwoche 2021 unterschiedlich, insgesamt aber mit sinkenden Tendenz. Der Bezirk Walsum hat den höchsten Inzidenzwert.

Die Infektionszahlen im Stadtgebiet sind in der dritten Kalenderwoche dieses Jahres unterschiedlich ausgefallen. Während die Inzidenz in Walsum, Homberg/Ruhrort/Baerl und Stadtmitte stieg, blieb sie in Rheinhausen gleich – dafür sank sie in Hamborn, Meiderich/Beeck und im Süden, zum Teil sogar recht deutlich.

Die den Zahlen nach erfreulichste Entwicklung hat Meiderich/Beeck zu verzeichnen: Hier wurde die Inzidenz nahezu halbiert: Sie sank von 188,5 in der Vorwoche auf aktuell 94,9. Gerade in diesem Bezirk war es zuvor zu heftigen Corona-Ausbrüchen in Einrichtungen der Altenpflege gekommen.

Auch im Bezirk Hamborn, über viele Woche Spitzenreiter bei den Inzidenzwerten, ist zunächst eine erfreuliche Entwicklung zu verzeichnen: Hier sank die Inzidenz von der zweiten auf die dritte Kalenderwoche von 154,9 auf 117,8.

Neuer Spitzenreiter ist der Bezirk Walsum: Hier nahm die Inzidenz von 119,2 auf 139,0 leider wieder Fahrt auf. Aktuell gibt es in Walsum 70 Infzierte.

„Insgesamt spiegeln die Zahlen weiterhin die positive Entwicklung der letzten Woche wieder. In fast allen Bezirken sind die Infektionszahlen zum Teil wieder recht deutlich zurückgegangen“, heißt es in einer Mitteilung der Stadt. Der gesamtstädtische Inzidenzwert sank von 118,2 auf 97,8.

Die Infektionszahlen der Duisburger Stadtbezirke im Einzelnen: 1. Walsum 139,0 (Sieben-Tage-Inzidenz)/70 (absolute Fallzahl), 2. Hamborn 117,8/89, 3. Rheinhausen 115,1/90, 4. Homberg/Ruhrort/Baerl 105,2/43, 5. Meiderich/Beeck 94,9/69, 6. Mitte 66,8/73, 7. Süden 63,0/46.

(mtm)