Duisburg: CDU: Mit Menschen ins Gespräch kommen

Duisburg: CDU: Mit Menschen ins Gespräch kommen

Der CDU-Bezirksverband Rheinhausen/Rumeln-Kaldenhausen schaute auf seiner diesjährigen Jahreshauptversammlung entspannt aufs vergangene Jahr zurück und blickt zuversichtlich aufs kommende, in der neben der Kommunal- auch eine Europa-Wahl ansteht.

Vorsitzender Klaus Mönnicks lobte die gute Zusammenarbeit und das "vertrauliche Miteinander", das zwischen den Rheinhauser Christdemokraten und denen aus Rumeln-Kaldenhausen um den "neuen" Vorsitzenden Guido Fischer entstanden sei, sowohl politisch, als auch menschlich.

Der Stadtbezirksverband hatte einige erfolgreiche Veranstaltungen durchgeführt, die fast alle auch in diesem Jahr wiederholt werden, wie die von Gaby Partenheimer und Detlef Helmdach organisierte Adventswanderung durch Rheinvorland, die beim letzten Mal besonders erfreulich verlaufen ist. "So kommt man mit Menschen ins Gespräch", sagte Mönnicks. "Und das ist uns besonders wichtig."

Auch deshalb wird es auch diesmal wieder einen "Goldgräberstand" auf dem Stadtfest in Rheinhausen geben. In diesem Zusammenhang bedankte sich CDU-Chef Klaus Mönnicks auch bei allen Helfern, die ihre Freizeit opferten, um bei allen Veranstaltungen die notwendigen Vor- und Nacharbeiten zu erledigen, ohne die diese gar nicht möglich gemacht werden könnten.

  • Duisburg : Erfolgreiche Segler aus Rumeln-Kaldenhausen

Der "Jazz-Frühschoppen" auf dem Friemersheimer Markt war im letzten Jahr leider buchstäblich ins Wasser gefallen, was umso bedauerlicher war, da neben dem Auftritt der Jazz-Combo am Abend auch einer der Oldie-Band "Ilja´s Richter" geplant war.

Von einem "Umzug" mit dem Frühschoppen in die Friemersheimer Mühle nahm man wegen der finanziellen Verluste Abstand. Klaus Mönnicks lobte ausdrücklich die erfolgreiche Jugendarbeit, insbesondere den neuen Vorsitzenden der Jungen Union, Henning Gerlach, dem es mit seinen Mitstreitern gelungen ist, die JU-Duisburg-West wieder auf rund 90 Mitglieder anwachsen zu lassen. "Ich freue mich, dass es gelungen ist, junge Menschen wieder für Politik zu begeistern", sagte Mönnicks. "Das ist bemerkenswert, wenn man das heutige Überangebot an anderen Freizeitaktivitäten bedenkt."

Zum Abschluss der Versammlung kam auch die "große Politik" zu Wort. Ratsherr Dr. Jürgen Kämpgen, Europabeauftragter der CDU Duisburg und Ehrenvorsitzender der Europa Union Duisburg-Niederrhein referierte zu den Themen EU-Erweiterung und -vertrag.

(RP)
Mehr von RP ONLINE