1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Unterbach

Unterbach: Kühler Saisonstart am Unterbacher See

Unterbach : Kühler Saisonstart am Unterbacher See

Am Tag der offenen Tür gab es viele Informationen rund um das umfangreiche Programmangebot zum Thema Segeln. Zwei neue Anfängerjollen geben Nachwuchskapitänen Sicherheit.

"Wasser 14.5 Grad, Luft 10 Grad" stand auf dem Schild am Eingang zum Strandbad am Unterbacher See. So manchem möglichen Besucher schien das dann doch zu kalt zu sein, um sich zur Eröffnung der Badesaison in die Fluten des Sees zu wagen.

Zumal ein kalter Wind wehte, der den auf den gepflegten Rasenflächen in aller Ruhe nach Nahrung suchenden Kanadagänsen nichts auszumachen schien. Ähnlich abgehärtet waren Alina und Norina, die aber nicht viele Gleichgesinnte hatten. Die beiden 13-jährigen Mädchen kamen zwar mit leicht blauen Lippen aus dem Wasser und zitterten auch ein wenig. Nach dem ersten Bad im See in diesem Jahr versicherten sie aber tapfer: "Ganz gleich, welches Wetter herrscht, wir kommen schon seit einigen Jahren immer zur Eröffnung hier her und gehen schwimmen." Dieses Mal hatten sie noch einen Grund mehr, stolz auf sich zu sein - ihre Freunde hatten nämlich beim Anblick der Wasser- und Lufttemperaturen gekniffen, auf dem Absatz kehrt gemacht und waren lieber Hamburger essen gegangen.

Die konstante Windstärke um die Marke vier und Böen mit bis zu Stärke sieben waren rund um die Segelschule am Unterbacher See sogar der Hit. Dort hatte sich eine wesentlich größere Zahl von Interessenten eingefunden, um am Tag der offenen Tür das umfangreiche Programmangebot rund um das Segeln kennenzulernen. "Wir schicken unsere gesamte Bootsflotte auf das Wasser", erklärte Geschäftsführer Peter von Rappard vom Zweckverband Erholungsgebiet Unterbacher See den Ablauf des mehrstündigen Saisonauftakts.

Kostenlos präsentierten die Ausbilder der Segelschule Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen Schnuppersegel-Törns. Als Boote standen die Optimisten (kleine Jollen für Anfänger), der Zwei-Mast-Lugger (Nachbau eines historischen Segelboots aus dem 18. Jahrhundert) für Piratenfahrten, Polyvalk (für Familien), Laser Bahia (für sportliche Segler), VB-Jollen und Lis-Jollen bereit. Zudem wurden die neu angeschafften Ausbildungsjollen Wanderer und Vaurien vorgestellt. "Die neuen Boote kommen aus England und Hamburg und sind jeweils vier Meter lang. Beide geben Anfängern schnell die erforderliche Sicherheit. Der Vaurien ist auch bei viel Wind ohne Probleme zu segeln", sagte von Rappard zu den Eigenschaften der Ausbildungsjollen. Trotzdem schienen Valentin und Benjamin, die kurz vor ihrem ersten Ausflug auf den See auf dem Steg standen, die ganze Sache nicht so richtig geheuer zu sein. Ihr Vater, wie seine beiden sieben und neun alten Söhne mittlerweile vorschriftsmäßig mit orangefarbenen Schwimmwesten bekleidet, hatte sie zum Segeln auf dem See in Düsseldorfs Osten eingeladen. Erst als die Leiterin der Segelschule Silke Krüger ihnen versicherte, dass auf jedem Schiff ein ausgebildeter Segellehrer mitfahren würde, entspannten die Gesichter der beiden Kinder sich und sie kletterten flugs in das für sie bereitstehende Boot.

Kein Interesse an den an Lande-stegen festgemachten Jollen hatte ein Vater mit seinen beiden schon älteren Söhnen. Sie steuerten schnurstracks auf ein älteres, rot-weiß lackiertes Tretboot zu und fuhren mit ihm auf den See hinaus. Geschäftsführer von Rappart hatte die Erklärung: "Das Boot hatten wir nach Fortunas Aufstieg in die Bundesliga im Jahr 2012 auf den Namen Fortuna getauft und in den Vereinsfarben streichen lassen. Alle Spieler angefangen mit Lumpi Lambertz bis zum Trainer Norbert Meier hatten damals ihre Unterschriften auf den Rumpf gesetzt." Das wird nach dem neuerlichen Aufstieg bestimmt das beliebteste Tretboot werden, besonders dann, wenn die aktuellen Namen der Spieler und des Trainers Friedhelm Funkel darauf verewigt sind.

Das Naherholungsgebiet im Osten Düsseldorfs bietet am 2,5 Kilometer langen Seeufer ein 1,5 Kilometer langes Netz von Wander- und Radwegen. Außerdem gibt es eine Segelschule, einen Bootsverleih, Camping und Strandbäder. Weitere Infos unter www.unterbachersee.de.

(RP)