Unterbach: Auffahrt entlang von Baugrube bleibt gesperrt

Unterbach: Auffahrt entlang von Baugrube bleibt gesperrt

Die Stadt sah die Gefahr, dass die Straße abrutschen könnte. Die Baufirma möchte am Montag die Arbeiten fortsetzen.

Der Stopp der Bauarbeiten und die am Mittwoch kurzfristig anberaumte Sperrung der Auffahrt zu den darüber liegenden Wohnhäusern sorgt an der Rathelbeckstraße für Aufsehen und Gesprächsstoff. "Weil die Leute oben über der Baugrube nicht mehr parken können, ist auf der Straße unten schon alles vollgestellt", berichtet Bärbel Güthues, Mitarbeiterin beim Architekturbüro Eitel Off, das gegenüber der Baustelle gelegen ist. Manche hätten bereits so weit entfernt geparkt, dass sie nur auf langen Umwegen zurück zu ihrem Haus kommen.

Die Stadt hatte am Mittwoch die Sperrung der Spielstraße veranlasst, weil sie die Gefahr sah, dass die Straße in die angrenzende, etwa zehn Meter tiefe Baugrube abrutschen könnte. Gestern teilte ein Stadtsprecher mit, dass die Sperrung der Straße nicht vor kommendem Montag aufgehoben werden könne.

Michel Hermsen, Projektleiter bei der Essener Baufirma Harfid ist zuversichtlich, dass am Montag die Arbeiten weitergehen können und die Sperrung aufgehoben wird. Er erklärt, dass am Mittwoch tatsächlich eine Böschung zu steil abgegraben worden war. Sie wurde für den Bau einer Stützwand angelegt, die als Begrenzung der geplanten Gärten der sechs Häuser dienen soll. "Bereits am Donnerstagmorgen ist die Stelle wieder aufgefüllt und in ihren ursprünglichen Zustand versetzt worden", erklärt Hermsen. Eine Statikerin sei ebenfalls vor Ort gewesen, so dass die Baufirma am Montag den von der Stadt geforderten schriftlichen Nachweis liefern könne.

Zwar ist die Zufahrt zu den oberhalb liegenden Wohnhäusern für Autofahrer mit rot-weißen Barken abgesperrt und entlang der Baugrube sind weitere Absperrgitter aufgestellt. Doch nicht alle halten sich an das Durchfahrtsverbot. Die Autofahrer nutzen die Auffahrt auf eigenes Risiko, weiß Güthues. Eine Anwohnerin, die vom Balkon auf die Baugrube herunterschaut, gibt sich gelassen: "Der Boden ist gefroren und hart, ich denke nicht, dass die Straße dann abrutschen kann. Nach längerem Regen wäre es vielleicht noch etwas anderes."

An der Rathelbeckstraße entstehen derzeit sechs Doppelhaushälften mit Garage. Sie sollen Ende des Jahres fertiggestellt sein.

(RP)