1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Lörick

Lörick: Guter Start der Löricker Tennis-Herren

Lörick : Guter Start der Löricker Tennis-Herren

Die Damen 30 und die Herren 40 des DTV 84 haben sich für die Saison den Klassenerhalt vorgenommen. Die Herren 40 haben diesen bereits so gut wie sicher.

Mit bescheidenen Zielen sind die Damen 30 und Herren 40 des DTC 84 in die Tennis-Meden-Saison gestartet: Die beiden in der 2. Verbandsliga startenden Aushängeschilder des Vereins von der Oberlöricker Straße haben zwar in der vergangenen Saison jeweils nur knapp den Aufstieg verpasst und wurden Vize-Meister, doch für die laufende Spielzeit haben sie die Erwartungen wegen personeller Probleme herunterschrauben müssen und streben lediglich den Klassenerhalt an.

Die Herren 40 haben ihn schon nach zwei Spieltagen so gut wie sicher, denn sie sind völlig überraschend mit zwei Siegen in die Saison gestartet. Zweimal gewannen sie mit 6:3 - zum Auftakt der Spielzeit putzten Matthias Leber, Karsten Schmidt-Garve, Bernd Gandras, Marcus Mauch und Andreas Köhler den Bocholter TV, und eine Woche später setzten sie sich daheim gegen den Solinger TC 02 durch. Damit hatte niemand gerechnet, da die Löricker in Thomas Hinsen ihre Nummer eins des vergangenen Jahres an die eigenen Herren 50 verloren.

Nach den Auftakterfolgen träumen bereits die ersten Optimisten im DTC 84-Lager davon, den großen Favoriten in der Liga, den TC Oberkassel II, ärgern zu können. Zumal es am letzten Spieltag (Samstag, 20. Juni) zu einem echten Endspiel gegen den Nachbarn vom Kaiser-Friedrich-Ring kommen könnte, wenn beide Team bis dahin alle ihre Spiele gewinnen. Aber selbst wenn es den 84ern gelingen sollte, die Partien beim TC Schiefbahn (17. Mai), gegen den TC SW Budberg (30. Mai) und BG Eigen (13. Juni) ohne Niederlage zu überstehen: Spätestens in der finalen Begegnung der Meden-Saison dürften die Löricker gegen den TCO um die Spitzenspieler Jörg Müller und Philipp von Bechtolsheim keine Chance haben, da bereits einige Akteure für diesen Spieltag ihr Fehlen angekündigt haben. Für Abgänger Thomas Hinsen ist der aus Hilden gewechselte Marcus Mauch neu im Team der Herren 40, er spielt an Position sechs. Die übrigen Akteure aus der Mannschaft des Vorjahres rückten eine Position nach oben. Marko Seidensticker ist die neue Nummer eins, es folgen Matthias Leber, Karsten Schmidt-Garve, Bernd Gandras und Harald Lallinger. Hinsen will mit seinem neuen Team in den nächsten Jahren von der Bezirksliga bis in die Niederrheinliga aufsteigen.

  • Ob neben der Oberkasseler und der
    Nahverkehr in Düsseldorf : Entscheidung für Tunnel oder Brücke für U81 dauert noch Jahre
  • Der Stadtrat wird entscheiden, ob die
    Neue Stadtbahn für Düsseldorf : Vorstellung der Trassen der U81
  • Zwar wirken die Hochwasser im Rhein
    Hochwasser in Düsseldorf : So sicher ist der Stadtbezirk 4 bei Starkregen
  • In Nordrhein-Westfalen sind 12,9 Millionen Menschen
    Grüne mit höchstem Frauenanteil : NRW wählt 106 Männer und 49 Frauen in den Bundestag
  • SPD-Kandidat Norbert Spinrath (64) aus Geilenkirchen:
    Bundestagswahl 2021 im Kreis Heinsberg : Verlierer ist sauer auf SPD-Promi Lauterbach
  • Sylvia Pantel verlor ihr Bundestagsmandat.
    Bundestagswahl in Düsseldorf : Wie Sylvia Pantel ihr Bundestags-Aus sieht

Bei den Damen 30 des DTC 84 wiegen die personellen Ausfälle schwer. Vor allem Judith Schwethelm, die hinter Spitzenspielerin Claudia Roestel an Position zwei antritt und wegen Schwangerschaft pausiert, wird arg vermisst. Beim TC Waldhof gab es so eine 1:8-Niederlage. Für Erleichterung sorgt nun aber der 7:2-Erfolg der Truppe gegen die Sportfreunde Hamborn 07. Die nächsten beiden Wochen mit den Partien beim Netzballverein (16. Mai) und gegen den TC RW Kempen (30. Mai) werden zeigen, wohin die Reise geht.

Der Kader der Herren 40: Marko Seidensticker, Matthias Leber, Karsten Schmidt-Garve, Bernd Gandras, Harald Lallinger, Marcus Mauch, Matthias Singer, Andreas Köhler, Michael Holthoff, Michael Ettema, Kirsten-Peter Nolting, Christoph Bieber.

Der Kader der Damen 30: Claudia Roestel, Judith Schwethelm, Andrea Helduser, Heike Collinet-Seifert, Nina Paulußen, Susanne Korhammer.

(RP)