Heerdt : Alt-Heerdt ist Nadelöhr für Lkw

Der schwere Lkw kommt aus Viersen und will ins Heerdter Industriegebiet. Er steht an der Ampel am Nikolaus-Knopp-Platz und biegt dann in die Pestalozzistraße ein. Bis zum Heerdter Wegekreuz geht alles gut, danach aber bleibt er stecken, denn die Straße wird enger und zudem parken auf einer Seite Pkw und ein Auto steht im Halteverbot. Warten, bis der Halter gefunden ist und der Lkw sich weiter durch die enge Straße schlängeln kann. Erreicht der Lkw-Fahrer schließlich sein Ziel, wird er bei der Rückfahrt über die Straße Alt Heerdt mit den gleichen Problemen konfrontiert.

Besonders brisant ist die Situation vor der St. Benediktuskirche. Dort muss sich der Lkw zwischen Kirche und parkenden Autos regelrecht durchquetschen, denn nur wenige Zentimeter Gehweg trennen Gebäude und Straße. Kürzlich wurden die Kirchenmauern gestreift, Steine bröckelten, ein Loch in der Wand blieb zurück. "Es hätten dort auch Menschen stehen können", sagt Pastor Michael Dederichs. "Bewohner des benachbarten CBT-Wohnhauses Zur heiligen Familie zum Beispiel oder auch Schüler, die gerade aus der Schulmesse kommen.

" Nicht alle seien so geistesgegenwärtig, um zur Seite springen zu können. Es müsse dringend etwas getan werden. Alltagsprobleme im Heerdter Zentrum und ein Ende ist nicht in Sicht. Denn die Lkw-Fahrer orientieren sich an ihren Navigationssystemen und erkennen nach der Einfahrt in die Pestalozzistraße zu spät, dass sie nicht mehr weiterkommen, weil die Straße schmaler wird. Bei der Ausfahrt Alt-Heerdt kriegen sie dann die Kurve auf den Nikolaus-Knopp-Platz nicht, wobei sie dort schon geparkte Pkw beschädigten.

  • Heerdt : Heerdter leiden unter dem Verkehr
  • Heerdt : Anschluss Heerdter Lohweg kommt
  • Düsseldorf-Podcast „Rheinpegel“ : Was die Landeshauptstadt bewegt - jede Woche zum Hören
  • Im Sommer bauten die Mitarbeiter das
    Gastronomie und Corona : Les Halles stoppt Mittagsgeschäft
  • Kaum ein Auto blinkt auf der
    Verkehr in Düsseldorf : Stadtbahnhaltestelle ohne Überweg
  • Groß-Einsatz zwischen Rheinberg und Duisburg : Wieder Badeunfall im Rhein – eine Person gestorben, zwei vermisst

Die Bezirksvertretung 4 hat jüngst einen Prüfantrag in Auftrag gegeben mit der Bitte, die Einbahnregelung zwischen Pestalozzistraße und Alt-Heerdt bis zum Wegekreuz umzukehren. Damit soll geprüft werden, ob die Einfahrt an der Benediktuskirche und die Ausfahrt an der Pestalozzistraße zugelassen werden kann.

(RP)