1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Grafenberg

Interview: Melissa Dorfmann: Borussia hat den Aufstieg im Blick

Interview: Melissa Dorfmann : Borussia hat den Aufstieg im Blick

Borussias Tischtennisspielerinnen gewinnen das Spitzenspiel gegen das bis dahin ungeschlagenen DJK Holzbüttgen mit 9:4 und machen den Kampf um Platz eins wieder spannend. Sie sind nun punktgleich mit dem Tabellenführer.

Wie wichtig war der Sieg gegen Holzbüttgen?

Melissa Dorfmann Sehr wichtig. Denn wenn wir verloren hätten, wäre das Titelrennen vermutlich entschieden gewesen. Ich gehe davon aus, dass Holzbüttgen nicht mehr viele Punkt abgibt. Im Falle einer Niederlage hätten wir vier Punkte Rückstand gehabt, dann wäre der erste Platz fest an Holzbüttgen vergeben gewesen, die hätten sich das nicht mehr nehmen lassen.

Was bedeutet das 9:4 für die restliche Saison?

Melissa Dorfmann Dass wir weiterhin Erster werden können. Wir haben uns eine ganz gute Chance auf den Aufstieg erkämpft, können Holzbüttgen im Rückspiel durch einen Sieg überflügeln, wenn wir weiter konstant siegen.

Haben Sie den Sieg so klar und deutlich erlebt, wie er auf den ersten Blick wirkt?

Melissa Dorfmann Nein, keinesfalls, alle Spiele waren eng und sehr hart umkämpft. Das Spiel hätte jederzeit eine andere Richtung nehmen können.

Gab es einen Knackpunkt im Spiel?

Melissa Dorfmann Nein, nicht wirklich. Aber wir haben früh geahnt, dass wir eine Siegchance haben: Nach den drei Eröffnungsdoppeln, aus denen wir mit einem 2:1-Vorsprung gegangen sind.

  • Sandeep zeigt, was die Besucher des
    Zirkus in Düsseldorf : Weihnachtscircus kommt wieder
  • Die erste Landpartie Düsseldorf fand im
    Für Haus und Garten : Freizeitmesse Landpartie zum zweiten Mal auf der Düsseldorfer Rennbahn
  • Die Schausteller Kirsten Schmelter, Oliver Wilmering
    Erstmals ohne Corona-Auflagen : Was Besucher bei der Osterkirmes in Düsseldorf erwartet
  • Der jüngste Raubüberfall geschah in der
    Raubdelikte in Mönchengladbach : Werden die Taten brutaler und rücksichtsloser?
  • Pegel sind deutlich gestiegen : Unser Rhein ist endlich wieder ein Strom
  • 13.11.2018, Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf: Ein Transportschiff fährt
    Marode Wahrzeichen : Wie Düsseldorf um seine Rheinbrücken bangt

Es gab eine unschöne Szene, als eine Holzbüttger Spielerin Sabrina Weisensee während des Spiels Unfairness vorwarf und sie aus dem Rhythmus brachte. Anschließend hat ihre Teamkameradin nur noch einen Punkt geholt und das Spiel verloren.

Melissa Dorfmann Wer Sabrine Weisensee kennt, der weiß, dass sie die fairste Spielerin der Welt ist. Sie wäre ihrer Gegnerin gegenüber auch beim Stande von 9:10 im fünften Satz ehrlich. Das war unnötig von der Holzbüttgenerin, kann aber im Eifer des Gefechtes passieren. Die Hülzbüttger Spielerin stand eben sehr unter Druck. Die Mannschaft ist sonst sehr nett, wir spielen sehr gerne gegen sie. Und es hat sehr viel Spaß gemacht, auch wegen der vielen Zuschauer..

Die Zuschauer waren fasziniert von dem hohen Niveau der Partie. Wie haben Sie das erlebt? Haben Sie und Ihre Mannschaft sich gegenüber der Oberliga-Saison gesteigert?

Melissa Dorfmann Gegenüber dem vergangenen Jahr haben wir uns sicherlich gesteigert. Man passt sich seinen Gegenspielerinnen eben an. Ich glaube, dass ich mich gegen starke Gegnerinnen steigern kann. Insgesamt aber spielen wir schon seit einigen Jahren auf diesem Niveau.

Sie waren vor drei Jahren schon einmal Meister der Regionalliga, durften aber nicht aufsteigen, weil der Verein die Reisekosten scheute. Was passiert denn diesmal, wenn Sie Meister würden?

Melissa Dorfmann Darüber wollen wir bald mit dem Verein sprechen, um besser planen zu können.

(RP)