1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Jeder Achte betroffen: So verschuldet ist Düsseldorf

Jeder Achte betroffen : So verschuldet ist Düsseldorf

Deutlich weniger Menschen in Düsseldorf haben in diesem Jahr Insolvenz angemeldet. Trotzdem ist fast jeder Achte über 18 Jahre in der Landeshauptstadt verschuldet. Vor allem die Zahl der extrem Belasteten nimmt deutlich zu.

Die Verbraucherinsolvenzen sind 2011 in der Region Düsseldorf (Düsseldorf, Kreise Neuss und Mettmann) im Gegensatz zu den vergangenen Jahren deutlich zurückgegangen. So ist die Zahl der Pleiten im ersten Halbjahr um rund 20 Prozent auf 930 Verfahren gesunken (erstes Halbjahr 2010: 1162 Verfahren). Das ist das Ergebnis des neuen Schuldneratlas, den die Creditreform Düsseldorf/Neuss gemeinsam mit der Volksbank Düsseldorf Neuss vorgestellt hat.

Für das Gesamtjahr 2011 sind in der Region Düsseldorf insgesamt rund 1880 Verbraucherinsolvenzen zu erwarten (2010: 2147). In der Stadt Düsseldorf sind rund 853 Verfahren prognostiziert (2010: 1011). Das wäre ein Minus von 15,7 Prozent. Die Situation: 12,16 Prozent (2010: 12,34 Prozent) aller Düsseldorfer über 18 Jahre sind verschuldet — jeder Achte.

Immer mehr stark Verschuldete

Die privaten Verbraucher in der NRW-Landeshauptstadt sind insgesamt mit 1,41 Milliarden Euro verschuldet. Das Volumen der diesjährigen Insolvenzen umfasst allein 36 Millionen Euro (2010: 59 Millionen Euro).

Doch trotz rückläufiger Zahlen bei den Insolvenzverfahren, der Zahl der verschuldeten Düsseldorfer und des Schuldenvolumens warnen Creditreform-Geschäftsführer Detlef Frormann und Volksbank-Chef Rainer Mellis vor den künftigen Entwicklungen. Denn: Die Zahl der besonders stark Verschuldeten, der Personen, die kurz vor der Pleite stehen, nimmt weiter stark zu. Von 498 000 Düsseldorfern über 18 Jahre sind 5,09 Prozent "leicht" verschuldet. "In Zeiten wirtschaftlicher Erholung ist deren Zahl zurückgegangen", sagt Frormann. Aber: Die Zahl der stark Verschuldeten ist von 6,8 Prozent im Vorjahr auf jetzt 7,08 geklettert. Das Fazit: "Wer einmal in der Schuldenfalle ist, hat es immer schwerer, dort herauszukommen", sagt Mellis. Experten alarmiert diese Entwicklung: Schaffen es kurzfristig Verschuldete wieder in eine finanzielle Balance zu kommen, wird es dagegen immer schwieriger, aus tiefen roten Zahlen herauszukommen.

Das Dramatische laut Frormann und Mellis: Vor allem die Zahl der Düsseldorfer bis 20 Jahre, die verschuldet sind, steigt extrem. Seit 2005 um 183 Prozent, allein gegenüber dem vergangenen Jahr um 24 Prozent. Die Folge: 26 Prozent aller Schuldner sind unter 30 Jahre alt.

Das zeigt der Blick auf die Düsseldorfer Zahlen im Verhältnis zur Region. Bei den Top 5 der am niedrigsten verschuldeten Stadtteile in der Region taucht kein Düsseldorfer auf. Bei den am stärksten verschuldeten dagegen belegen Düsseldorfer Stadtteile die ersten vier Plätze.

(jco)