Düsseldorf: Hörerlebnis mit Plattenspieler

Düsseldorf : Hörerlebnis mit Plattenspieler

Wenn ein Teil in der Audio-Anlage defekt und der vertraute Klang verloren gegangen ist, hilft möglicherweise der Gang zu einer Werkstatt. Wartung und Reparatur sind nach wie vor gefragt.

Die Vorgeschichte: Eine Langspielplatte, ungefähr 45 Jahre alt, ruft Hör-Erinnerungen wach. Der so genannte Schneewittchen-Sarg, ein Braun-Gerät mit durchsichtigem Deckel, lässt sich aber für dieses Erlebnis von einst nicht in Gang setzen. Im Vinyl-Scheiben-Laden "Eins-Eins-Eins" in Oberbilk wird auf den HiFi Reparaturservice an der Kölner Straße verwiesen. Und nach drei Wochen ertönt die LP "Jazz Samba" von Stan Getz und Charlie Byrd wie beim aller ersten Mal – satt.

Das Innenleben des Liebhabergeräts war nach jahrelangem Stillstand verharzt und steinhart geworden. Das passiert auch bei Geräten neueren Datums. "Spielen und bewegen", empfehlen daher die Techniker in der Service-Werkstatt von Knopf HiFi in der Aachener Straße.

Im Schaufenster von HiFi-Referenz an der Steinstraße verkündet ein Schild: "Plattenspieler-Service – Instandsetzung, Wartung, Reparatur – Verkauf und Justage von Tonabnehmern – Diverses Zubehör und Kabel." Bedarf ist da. Auch wenn im Zeitalter von Compact Disc und Download die Vinyl-LP ein Nischen-Dasein fristet.

Genie mit Tüftler-Händen

Knopf HiFi hat sich innerhalb von 25 Jahren zu einem vielseitigen Geschäft entwickelt. Das erkennt man schon an den verschiedenen Abteilungen beiderseits der Aachener Straße. Im Analog-Studio können Plattenspieler getestet werden – mit Röhren-Verstärkern, wie sie heutzutage hergestellt werden. Im großen Studio macht es sich der Hörer vor modernen Geräten bequem. So mancher Kunde kommt mit einem Plan seiner Wohnung, um die richtige Auswahl treffen zu können. Aber ein Besuch bei ihm Zuhause ist für die Fachleute kein Problem. Eine Audio-Anlage, bestehend aus Plattenspieler, CD-Player und Verstärker ist schon ab 1000 Euro zu haben.

Ausschließlich exklusives HiFi aus zweiter Hand bietet der Reparaturservice an der Kölner Straße an. Der Mechaniker in der Werkstatt ist ein Genie mit Tüftler-Händen. Er verfügt über ein großes Ersatzteillager. Rolf-Jürgen Berendt im Annahme- und Verkaufsraum ist umgeben von Plattenspielern und Verstärkern, auf denen ausführliche Beschreibungen über Typ und Beschaffenheit liegen. Ein guter Plattenspieler ist ab 100 Euro zu haben, der Thorens TD 318, wie ihn Berendt auch zu Hause hat, kostet 339 Euro – "ein Klangerlebnis ohnegleichen".

Und auf dem Begleitschreiben steht: "Hören Sie sich diesen Plattenspieler an und vergessen Sie Ihre CDs." Berendt hat Vorlieben gebildet – für die Marken Dual oder Braun. An älteren Geräten schätzt er die konventionelle Bauweise mit Transistoren, Kondensatoren, Widerständen und Netztransformatoren. Wenn Kunden mit ihren defekten Lieblingen kommen, wird geschätzt, ob sich eine Reparatur und Überholung lohnt. Manchmal wiegt die Erinnerung mehr als die Finanzfrage. Im Internet steht das Lob: "Das ist mit viel Herzblut gemacht."

(jco)
Mehr von RP ONLINE