1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: Mann gesteht Bankraub und Überfall

Düsseldorf : Mann gesteht Bankraub und Überfall

Quasi in letzter Minute gelang der Düsseldorfer Polizei am Dienstagvormittag die Festnahme eines bewaffneten Bankräubers in Bilk. Dank des Hinweises einer Zeugin konnte ein Raubüberfall verhindert werden. Die Frau hatte den Mann beobachtet, als er sich für die geplante Tat vorbereitete und auf dem Weg zu einem Kreditinstitut war. Der Festgenommene hat zwei weitere Raubtaten gestanden. Er wird heute dem Haftrichter vorgeführt.

Laut Polizei beobachtete eine Zeugin um 10.40 Uhr auf der Karolinger Straße einen Mann in einem Pkw, der sich zunächst einen Schal anzog sowie ein Cappy und eine Sonnenbrille anprobierte. Dann steckte er die Kleidungsstücke in seinen Blouson und ging zu Fuß in Richtung eines Kreditinstituts an der Suitbertusstraße. Das hektische Umherschauen des Mannes sowie der für die herrschende Witterung untypische Schal erregten die Aufmerksamkeit der Zeugin.

Zuvor glaubte die Frau zudem eine Waffe bei dem Mann gesehen zu haben. Sie rief die Polizei und schilderte ihren Verdacht eines bevorstehenden Banküberfalls. Dank der detailierten Beschreibung der Zeugin gelang es Beamten den Mann in unmittelbarer Nähe zu dem Kreditinstitut anzusprechen und zu kontrollieren. Bei seiner Durchsuchung fanden die Polizisten die Maskierungen sowie eine nicht geladene scharfe Pistole. In seiner Vernehmung räumte der festgenommene 69-Jährige schließlich ein, einen Raubüberfall auf die Bank geplant zu haben.

Weiter gestand er, das selbe Kreditinstitut bereits am 24. Februar 2014 überfallen zu haben. Zudem erklärte er sich für einen Überfall auf eine Tankstelle an der Elisabethstraße am 5. Dezember 2013 verantwortlich.

Der Beschuldigte wird heute dem Haftrichter vorgeführt. Die Ermittlungen dauern an.

(ots)