Tausendfüßler auf Youtube: Düsseldorfer dreht Zeitraffer-Video vom Abriss

Tausendfüßler auf Youtube: Düsseldorfer dreht Zeitraffer-Video vom Abriss

Rund fünf Wochen fiel der Tausendfüßler in Schritten. Wie an der Hochstraße gehämmert und gebuddelt wurde, konnten Interessierte nicht nur vor Ort miterleben, sondern auf der Internetseite der Stadt mit einer Webcam verfolgen.

Diese beobachte Dietmar Westerteicher und schnitt täglich mehr als über 4000 Bilder mit. Daraus soll ein 30-minütiges Zeitraffer-Video entstehen. "Der Abriss des Tausendfüßlers ist ein Mammutprojekt, das trotz aller Probleme (Wetter, Statik, nahestehende Häuser) zeitnah umgesetzt wurde", sagt der 51-jährige Düsseldorfer und erklärt weiter: "Es ist nötig das zu dokumentieren und für die nachfolgenden Düsseldorfer zu erhalten."

Das Ganze ist eine Fleiß- und Liebesarbeit. Mit der ehemaligen Hochstraße verbindet der frühere Filmkritiker viel. "Eine meiner ersten Kindheitserinnerungen ist, aus einem Café-Fenster in Höhe der Fahrbahn den Tausendfüßler zu sehen", erzählt er.

  • Einsendungen : Die schönsten Leserfotos des Tausendfüßler-Abrisses
  • Fotos : Chronik: Der Tausendfüßler fällt Stück für Stück

Die Idee zum Zeitraffer-Video kam Westerteicher, als er wieder einmal die Webcam verfolgte, und bemerkte, dass sie einen Überblick über die gesamte Baustelle gibt. So kontrollierte Westerteicher jeden Abend die aufgenommenen Bilder und schnitt diese auf das passende Format zu. Mit einem Videoeditor bearbeitete er dann das Material entfernte unnötige Längen und fügte virtuell Kamera-Bewegungen hinzu. Sein Freund Michael Engels unterlegte den Film mit Musik.

Eine zweiminütige Probe ist bereits unter dem Titel "Chronologie der Zerstörung" auf youtube.com zu sehen. Die komplette 30-Minuten-Version soll am 27. April folgen.

(ila)
Mehr von RP ONLINE