Überfall auf Geldboten in Düsseldorf: Belohnung zur Ergreifung der Täter ausgesetzt

Überfall auf Geldboten in Düsseldorf : Belohnung zur Ergreifung der Täter ausgesetzt

Einen Tag nach dem Überfall auf zwei Geldboten sucht die Polizei weiterhin Zeugen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Für die Ergreifung der Täter hat die geschädigte Firma eine Belohnung von 10.000 Euro ausgesetzt.

Mit Maschinenpistolen bewaffnete Räuber hatten am Mittwochmorgen einen Geldtransport überfallen, deren Mitarbeiter gerade Geldpakete aus einer Sparkassenfiliale an der Ulmenstraße abholten. Mit Sturmhauben maskiert passten die Täter die Mitarbeiter des Sicherheitsunternehmens ab und entkamen mit mehreren Geldtüten. Kurze Zeit später setzten die Täter ihr Fluchtauto, an dem gestohlene Kennzeichen motiert waren, in Unterrath in Brand.

Mittlerweile konnte die Polizei ermitteln, dass die Kennzeichen ursprünglich an einem Wohnmobil angebracht waren. Dieses war zum Zeitpunkt des Kennzeichendiebstahls an der Hoffeldstraße zwischen Flinger Broich und Fortunastraße abgestellt. Zu dieser Tat sucht die Polizei Zeugen.

Zeugenbefragungen zum Raubüberfall haben zudem ergeben, dass die Täter nach dem Überfall zunächst zu Fuß über den Gehweg in Richtung Innenstadt - Johannstraße flüchteten. Von dort fuhren sie mit einem schwarzen Opel-Astra in Richtung Unterrath. Auch hierzu sucht die Polizei Zeugen, die Hinweise auf den Vorfall geben können.

Wichtige Zeugen könnten auch Fahrgäste der Straßenbahn (Linien 707 und 715) auf der Ulmenstraße sein. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 0211-8700 entgegen.

Mehr von RP ONLINE