Proteste gegen die Abschiebung von Roma

Proteste gegen die Abschiebung von Roma

Vertreter von Flüchtlingsgruppen, Landtagsfraktionen und Diakonie haben gestern am Flughafen erneut gegen eine Sammelabschiebung von Roma in den Kosovo protestiert und ein Bleiberecht gefordert. Dennoch startete der Abschiebungsflug nach Pristina mit 150 Flüchtlingen an Bord, darunter 27 aus NRW.

Das Land hatte durch einen Wintererlass einen Stopp der Abschiebungen bis Ende März durchgesetzt, "jetzt sind unsere Möglichkeiten aber erschöpft", so Monika Düker (Grüne). Der Bund sei nun gefordert. Den Roma drohen im Kosovo Arbeits- und Obdachlosigkeit sowie gewalttätige Übergriffe.

(RP)
Mehr von RP ONLINE