Gängige Fluggesellschaften im Überlick: Übergepäck: So viel kosten die Extra-Kilos

Gängige Fluggesellschaften im Überlick: Übergepäck: So viel kosten die Extra-Kilos

Wie viel Übergepäck darf ich haben? Diese Frage stellen sich viele erst am Check-in Schalter. Das allerdings kann schnell teuer werden. Denn sobald der Koffer mehr als 20 Kilo wiegt, verlagen die meisten Airlines saftige Gebühren.

Ryanair: Der Billigfluganbieter Ryanair verlangt nicht nur Gebühren für Übergepäck, sondern bereits für die Koffermitnahme. Für einen 15 Kilogramm schweren Koffer bezahlt man 15 Euro und für 20 Kilogramm 25 Euro. Das gilt jedoch nur für den Herbst und Winter. In der Hochsaison, also im Sommer und Frühling, steigt der Preis pro Gebäckstück noch mal um 10 Euro. Stellt der Kunde am Schalter im Flughafen fest, dass er bei gebuchter Koffermitnahme Übergewicht hat, zahlt er 20 Euro pro zusätzlichem Kilo. Wer nicht aufpasst, läuft also Gefahr, dass aus dem Billigflug schnell ein Wucherpreis wird.

>> Liste: Übergepäck-Kosten der 13 gängigsten Airlines<<

Air Berlin: Die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft richtet ­ihre Gepäckbestimmungen nach einem Tarifsystem. Der JustFly-Tarif gilt nur für Kurzstrecken. Bucht man ihn, bezahlt man Online für ein Gepäckstück 15 Euro, am Flughafen jedoch 70 Euro. Wiegt dieses Gepäckstück mehr als die vorgegebenen 23 Kilo, belaufen sich die Kosten für bis zu neun Kilogramm Übergewicht auf 120 Euro. Bucht man hingegen den Langstreckentarif (­JustDeal Tarif) hat man ein Freigepäckstück bis 23 Kilo. Für Übergewicht zahlt man dann 100 Euro.

  • Hintergrund : Die besten Reise-Apps für Android und iPhone

Lufthansa: Die Lufthansa ist eine der Fluggesellschaften, die keine Gebühren für die Koffer-Mitnahme verlangen. Die Freigepäckmenge, also die Menge an Gepäck die ein Passagier kostenlos mit sich führen darf, beläuft sich bei der Lufthansa auf 23 Kilogramm und einem maximalen Umfang von 158 Zentimetern. Wichtig ist es, den Koffer nicht zu sehr in die Breite wachsen zu lassen. Selbst wenn die 23 Kilo nicht geknackt werden, so muss auch ab 159 Zentimeter Breite aufwärts eine Gebühr von 100 Euro bezahlt werden.

Wiegt der Koffer mehr als 24 Kilogramm, der maximale Umfang wird jedoch nicht überschritten, zahlt man 50 Euro. Ist der Koffer zu groß und wiegt zu viel, wird die Reisekasse um 150 Euro erleichtert. Bei Langstreckenflügen verdoppeln sich jeweils die Beträge. Die Gepäckbestimmungen gelten auch für die Tochterunternehmen der Lufthansa: Swiss und ­Austrian Airlines.

Um zusätzliche Kosten für die Reisekasse zu vermeiden, ist es sinnvoll, sich richtig über die Bestimmungen der einzelnen Fluglinien zu informieren. Das A und O or jeder Flugreise: Wiegen Sie den Koffer Zuhause. So bleiben die Gebühren aus und genug Platz für Souvenirs.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Übergepäck: Was die Extra-Kilos kosten

(ham)
Mehr von RP ONLINE