1. Kultur
  2. Musik

Udo Jürgens' Chauffeur Billy Todzo: "Er starb in meinen Armen"

Udo Jürgens' Chauffeur Billy Todzo : "Er starb in meinen Armen"

Zwei Tage nach dem plötzlichen Tod von Jürgens können seine engsten Begleiter es immer noch nicht fassen. Zu plötzlich kam sein Ende am Seeufer in Gottlieben. Sein Begleiter und Freund Billy Todzo versuchte noch, ihn zu retten. "Zuerst dachte ich, er hätte einen Schwächeanfall", erzählt er. Zuvor waren die beiden noch in ihrem Stamm-Restaurant zum Brunch eingekehrt.

Ein paar Blumen trauriger Fans liegen als Abschiedsgruß vor dem schmucken Haus in Gottlieben, in dem Udo Jürgens zuletzt gewohnt hat. Von hier brach der Entertainer am Sonntag zu einem Spaziergang auf. Mit dabei war sein Assistent und Chauffeur Billy Todzo.

Wie der Schweizer "Blick" berichtet, kehrte Jürgens gemeinsam mit Todzo und seiner Lebensgefährtin Michaela Moritz im Restaurant "Ochsen" in der Gemeinde Tägerwilen ein, ein traditionelles, bürgerliches Lokal, Fachwerkbau. "Udo hatte bei uns seinen festen Tisch im hinteren Teil des Lokals", sagte dessen Betreiber Pietro di Stefano dem Blatt. " Gegen zwölf Uhr seien sie zum Brunch gekommen, Jürgend habe Rührei mit Speck und Weißbrot gehabt, anschließend einen Milchkaffe.

Er klagte über Atemprobleme

 Billy Todzo vor dem Haus, in dem Udo Jürgens gewohnt hat.
Billy Todzo vor dem Haus, in dem Udo Jürgens gewohnt hat. Foto: dpa, lix sab

Schon im Restaurant fühlt Jürgens sich offenbar unwohl. "Sein Gesicht war bleich, deswegen machte ich mir schon ein bisschen Sorgen", erzählt di Stefano. Jürgens habe ihm zum Abschied noch schöne Weihnachten gewünscht. Er freue sich auf den nächsten Besuch.

  • Fotos : Udo Jürgens - Impressionen aus seinem bewegten Leben
  • Udo Jürgens im Alter von 80 Jahren gestorben : Ein treuer Freund war bei ihm
  • Udo Jürgens ist tot : Der Mann, der den Deutschen aus der Seele sang

Es ist halb zwei mittags, als sie das Lokal verlassen. Mit seinem Vertrauten Billy Todzo wohl Jürgens noch einen Verdauungsspaziergang machen. Sie sind etwa eine halbe Stunde unterwegs, da sackt er plötzlich zusammen. Zuvor soll er über Atemprobleme geklagt haben.

"Ich versuchte ihn zu halten", erinnert sich Todzo. Zuerst sei er davon ausgegangen, Jürgens habe einen Schwächeanfall. Doch dann wird ihm klar, dass es viel ernster ist. Am Gemeindehaus ganz in der Nähe hängt ein Defibrillator, Todzo versucht noch, seinen Freund zurückzuholen. Schnell eilen Passanten hinzu, auch Lebensgefährtin Michaela Moritz versucht, Udo Jürgens zu helfen.

Wo er beerdigt werden wird, ist unklar

Der Notarzt bringt Udo Jürgens ins Krankenhaus, zwei Stunden lang versuchen Ärzte, ihn zu retten, wie sich seine Begleiter erinnern. Doch um 16.25 Uhr steht fest. Udo Jürgens ist tot, gestorben an akutem Herzversagen.

Nach dem plötzlichen Tod von Udo Jürgens ist noch völlig unklar, wo und in welchem Rahmen der Entertainer beigesetzt wird. "Es ist noch zu früh. Wir wissen es noch nicht", sagte ein Sprecher seines Managements am Montag. Der gebürtige Österreicher hatte in den letzten Jahrzehnten in der Schweiz gelebt.

Jürgens sei in den vergangenen zwei, drei Jahren oft in Gottlieben gewesen, sagt die Bürgermeisterin des Ortes, Rosmarie Obergfell. Zuletzt hatte er dort auf den Einzug in sein neues Haus am Zürichsee gewartet, dort hatte er seinen Lebenstraum gefunden. Das erworbene Anwesen wird umgebaut. Jürgens wollte im Frühjahr einziehen. Aktuell war er auf seiner 25. Tournee unter dem Titel "Mitten im Leben".

Unterdessen überlegt Klagenfurt, der Geburtsort von Udo Jürgens, den örtlichen Flughafen oder zumindest eine Gasse nach dem wohl berühmtesten Sohn der Kärntner Landeshauptstadt zu benennen.

Mit Material von dpa

(pst)