Weniger Aktionäre

Weniger Aktionäre

Die Zahl der Aktionäre schrumpft. Ende des vergangenen Jahres hatten insgesamt 8,2 Millionen Anleger in Deutschland direkt oder indirekt in Aktien investiert. Das sind fast eine halbe Million weniger als in der ersten Jahreshälfte 2010, wie das Deutsche Aktieninstitut (DAI) mitteilte.

Das DAI sprach von einem "schweren Rückschlag für die Aktienakzeptanz". Rund 3,42 Millionen Anleger oder 5,3 Prozent der Bevölkerung hielten laut DAI im zweiten Halbjahr 2010 direkt Aktien. Dies sei ein Rückgang um 476 000 Aktionäre gegenüber dem ersten Halbjahr. "Damit ist fast wieder der Tiefststand in der Finanzkrise mit 3,39 Millionen Aktionären erreicht", kommentierte das DAI. Gegenüber dem Höchststand im Jahr 2001 bedeute die aktuelle Zahl einen Rückgang um rund 4,7 Millionen oder 36,4 Prozent. (dapd)

(RP)
Mehr von RP ONLINE