Frankfurt: Zahl der Aktionäre so hoch wie seit zehn Jahren nicht

Frankfurt : Zahl der Aktionäre so hoch wie seit zehn Jahren nicht

Der Börsenboom hat die Zahl der Aktionäre in Deutschland 2017 auf den höchsten Stand seit zehn Jahren getrieben. Etwas mehr als zehn Millionen Menschen hierzulande besaßen im vergangenen Jahr Aktien und/oder Anteile an Aktienfonds, wie das Deutsche Aktieninstitut (DAI) mitteilte. Zum Vorjahr stieg die Zahl der Aktionäre um fast 1,1 Millionen. 15,7 Prozent der Bevölkerung ab 14 Jahren und damit etwa jeder Sechste legt demnach direkt oder indirekt Geld an der Börse an. Weil jedoch die meisten Deutschen nach wie vor einen weiten Bogen um die Aktienmärkte machen, ist das Aktieninstitut vorsichtig, von einer Trendwende zu sprechen: "So erfreulich die Entwicklung 2017 war, Entwarnung für die Aktienkultur bedeutet dies nicht.

" Im Jahr 2001 hielten noch 13 Millionen Deutsche Aktien. Die Quote in Deutschland sei im Vergleich zu anderen Industrieländern "immer noch viel zu niedrig". In den USA etwa gibt es deutlich mehr Aktionäre. Allerdings fördert der Staat dort die Altersvorsorge über Aktien steuerlich.

(dpa)
Mehr von RP ONLINE