US Open 2016 höchstdotiertes Tennis-Turnier der Geschichte

Rekordprämien am "Big Apple": US Open sind höchstdotiertes Tennis-Turnier der Geschichte

Der Tenniszirkus kann sich bei den diesjährigen US Open über eine Rekordbörse freuen. Die Gesamtdotierung steigt im Vergleich zum Vorjahr noch einmal um rund zehn Prozent.

Bei der 135. Auflage des letzten Grand-Slam-Turniers des Jahres in New York (29. August bis 11. September) werden insgesamt 46,3 Millionen Dollar (umgerechnet 41,7 Millionen Euro) ausgeschüttet - so viel wie noch bei keinem Tennisturnier zuvor. Dies teilten die Organisatoren mit.

Allein die Turniersieger im Einzel bei den Damen und Herren erhalten je 3,5 Millionen Dollar, die unterlegenen Finalteilnehmer noch die Hälfte.

(sid)