Party-Unfall: Zwei Frauen bei niederländischer Medaillen-Feier verletzt

Party-Unfall im Holland-Haus: Zwei Frauen bei niederländischer Medaillen-Feier verletzt

Eine Feier-Panne im Holland Haus bei den Olympischen Winterspielen hat in der Nacht auf Donnerstag die Niederländer peinlich berührt.

Die Ehrung für die Bronzemedaille des Verfolgungsteams mit Eisschnelllaufstar Sven Kramer, Jan Blokhuijsen, Koen Verweij und Patrick Roest endete in Pyeongchang mit der Verletzung von zwei südkoreanischen Besucherinnen.

Auf der Bühne des voll besetzten Festsaals hatten die Vier eine übergroße runde Medaillenplatte erhalten, die sie dann aus Jux in das Publikum warfen. Die Platte landete unsanft in der Menge. Zwei Frauen wurden dabei verletzt. Mit blutendem Gesicht wurde eine der Südkoreanerinnen in ein Krankenhaus gebracht, die andere wurde vor Ort behandelt. Kramer und seine Teamkollegen entschuldigten sich sofort bei den Betroffenen. "Heute Abend endete die Zeremonie des Männer-Verfolgungsteams bei der Übergabe der Medaillenplatte von Athleten an die Öffentlichkeit unglücklich", hieß es im offiziellen Statement des Holland-Hauses.

  • Olympia 2018 : Gold für norwegische Eisschnellläufer in der Teamverfolgung

Nach jeder Oranje-Plakette werden dort die Medaillengewinner mit einer Show-Zeremonie geehrt. Am Mittwoch war das Fest von Tumulten der Fans begleitet. Zahlreiche Gäste machten so viel Lärm, dass die erste Ehrung des Abends nur nach deutlicher Ermahnung durch Sven Kramer durchgeführt werden konnte.

(dpa)