Lionel Messi wechselt zu Viertliga-Club in Norwegen

Er heißt wirklich so : Lionel Messi wechselt zu Viertliga-Club in Norwegen

Lionel Messi wechselt zum norwegischen Viertligaverein Clubs IK Junkeren. Ein Scherz? Mitnichten. Ein 16 Jahre alter Fußballer hat sich umbenannt. Der richtige Lionel Messi spielt weiterhin beim FC Barcelona.

Ein junger Norweger, der sich zu Ehren seines Idols in Lionel Messi umbenannt hat, ist in seinem Land zu einem Viertliga-Verein gewechselt. Wie die norwegische Zeitung „Verdens Gang“ berichtet, spielt der 16-Jährige künftig für die U16-Auswahl des Clubs IK Junkeren im nordnorwegischen Bodø. Einst hieß er Daniel Are Knutsen, bewunderte den argentinischen Fußball-Star aber so sehr, dass er sich zur Namensänderung entschloss. Die zuständige Steuerverwaltung genehmigte das laut „VG“ in diesem Jahr. Die entsprechende Genehmigung hat die Zeitung demnach eingesehen.

„Ich hatte den Plan schon eine ganze Weile, den Namen zu ändern. Lionel Messi ist mein größtes Idol“, sagte der norwegische Messi der „VG“. Erwartungen wegen des großen Namens trat er aber direkt entgegen. „Ich versuche, so gut ich kann auf seine Weise zu spielen“, sagte er. „Einige Ähnlichkeiten wird man sicherlich erkennen, aber das Talent ist wohl nicht gleich groß.“ Er verfüge aber durchaus über eine ähnliche Ballführung und auch ein gewisses Tempo auf dem Platz. Junkeren spielt in der 3. Divisjon, der vierthöchsten Liga Norwegens.

(mja/dpa)
Mehr von RP ONLINE