Santa Caterina: Abfahrer aus dem Ruhrgebiet bei Weltcup Zehnter

Santa Caterina: Abfahrer aus dem Ruhrgebiet bei Weltcup Zehnter

Auf der komplizierten Abfahrt von Santa Caterina hat Skirennfahrer Andreas Sander sein bestes Weltcup-Ergebnis herausgefahren. Der Ennepetaler landete beim Sieg des Franzosen Adrien Théaux auf Platz zehn. "Es fühlt sich wahnsinnig toll an", sagte der 26-Jährige und resümierte knackig: "Bestes Saisonergebnis, bestes Karriereergebnis - super happy!" Auf der eisigen, steilen und kompliziert ausgeflaggten Strecke in Italien zeigte Sander ein beherztes Rennen und war nur 0,09 Sekunden langsamer als der bisherige Abfahrtsdominator Aksel Lund Svindal aus Norwegen. "Es war wirklich ein Husarenritt", fand Sander. Ein 14. Platz beim Super-G jüngst in Gröden war das zuvor beste Weltcup-Ergebnis des Sportlers aus dem Ruhrgebiet, der es insgesamt erst sechsmal unter die besten 20 geschafft hatte.

(dpa)