1. Politik
  2. Deutschland

Bundesinnenminister Thomas de Maizière: Hasspredigern droht Ausweisung

Bundesinnenminister Thomas de Maizière : Hasspredigern droht Ausweisung

Hamburg (RPO). Im Kampf gegen islamistische Gewalttäter zeigt sich Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) geneigt, künftig sogenannte Hassprediger auch auszuweisen.

"Wo finden die ersten Radikalisierungen statt? Ergebnis: Fast immer rund um die Moscheen", sagte der CDU-Politiker der Wochenzeitung "Die Zeit". Jetzt gelte es, zwei Ansätze miteinander zu verbinden: "Ich kann Moscheen überwachen. Aber ich kann mich auch damit beschäftigen: Wo kommen die Imame her? Wer redet mit den Imamen? Muss ich vielleicht einmal einen Imam ausweisen, aber dafür andere ausbilden?"

"Es ist gerade der Wunsch des extremistischen Islamismus, den Islam zu missbrauchen, um unter dem Deckmantel der Theologie zu bomben. Darauf müssen wir eine sicherheitspolitische Antwort geben, aber auch eine theologische und gesellschaftspolitische", sagte der Minister. Er stellte klar, dass es in seinem Verantwortungsbereich "keinen Millimeter Abstriche" geben werde.

(DDP/felt)