1. Panorama
  2. Wissen
  3. Forschung

Computertomographie: Reise ins Innere des Menschen

Computertomographie : Reise ins Innere des Menschen

Düsseldorf (RPO). Früher konnten Ärzte nur mit dem Skalpell Einblicke in den menschlichen Körper gewinnen. Aber erst die Röntgenstrahlung machte Schnitte überflüssig. Heute können Ärzte und Forscher dank der Computertomographie immer tiefer in den menschlichen Körper hineinschauen, wobei Röntgenbilder im 3D-Format erstellt werden. In der Medizin retten die Computertomographen Menschenleben, vor allem bei der Behandlung von Krebs und Herzerkrankungen.

Das niederländische Unternehmen Philips stellte kürzlich auf dem 93sten Jahrestreffen der Radiological Society of North America in Chicago einen neuen Computertomographen vor: Seine Röntgenröhre ist nach Unternehmensangaben 22 Prozent schneller als die Produkte der Konkurrenz. Durch diese höhere Aufnahmegeschwindigkeit werden Bilder in einer noch nie dagewesenen Qualität ermöglicht.

Anders als bei normalen Röntgenapparaten dreht sich die Strahlenquelle bei einem Computertomographen um das Untersuchungsobjekt. Bei dem neuen Gerät ist die Strahlenbelastung für die Patienten nicht so hoch, denn ein Körperscan kann wegen der höheren Geschwindigkeit bereits in weniger als einer Minute durchgeführt werden.

Dank der Computertomographie können sich Ärzte auch dreidimensionale Aufnahmen von Organen anschauen - eine Kostprobe erhalten Sie rechts oben.