Ehe mit Catherine Zeta-Jones: Michael Douglas spricht von einer Liebespause

Ehe mit Catherine Zeta-Jones : Michael Douglas spricht von einer Liebespause

Michael Douglas schlägt zurück. Nach seiner Krebserkrankung und den Berichten über die Ehekrise mit Catherine Zeta-Jones legt die Hollywood-Legende auf der Premierenfeier in Berlin eine Show in Galaform hin. An seiner Hand trägt er eine starke Botschaft an seine Frau.

Michael Douglas, großer Hollywood-Star, lebende Legende. In Berlin feierte er die Premiere seines neuen Films "Liberace". Zuvor besuchte er schon die Filmfestspiele in Venedig.

Das Haar ist silber, immer mehr erinnert er optisch an seinen Vater Kirk. Dennoch: So jung wie hier hat man ihn lange nicht gesehen. Douglas verströmt Dynamik, Lebenslust, Zuversicht und Kraft. Im Gespräch wirkt er lässig, souverän und schlagfertig.

"Höchstens die Presse"

Schon in Venedig war Beobachtern dabei ein Detail aufgefallen: An seiner linken Hand trägt Douglas nach wie vor den Ehering. Dabei hatte eine Agentin erst wenige Tage zuvor die Trennung von seiner Frau Catherine Zeta-Jones bestätigt.

Doch mit dem Ring stellt Douglas klar: Dies soll nur vorübergehend sein. "Meiner Frau und mir geht es gut", ruft er den Reportern zu. Er habe keine Krise - die habe höchstens die Presse.

Angesprochen auf die Berichte über die Ehekrise reagiert er gelassen. "Schauen Sie auf meine Hand! Ich trage den Ehenring - aus walisischem Gold", sagte er "Bild.de". Er hoffe, dass die Ehe noch "sehr, sehr lange dauern wird - vielleicht ewig."

Wieder gesund

Medienberichten zufolge kriselte es aufgrund starker Stimmungsschwankungen der Schauspielerin immer mehr. Die Belastungen für das Paar müssen extrem gewesen sein. Mehrfach schon ließ sich Zeta-Jones wegen Depressionen behandeln. Douglas litt Jahre an Kehlkopfkrebs.

Auch darüber spricht er in Berlin offensiv. "Ich glaube, der Krebs hat mich als Schauspieler mutiger gemacht, ich traue meinem Gefühl mehr - als hätte ich nichts zu verlieren", sagte Douglas

Bei Douglas ("Wall Street") war 2010 Kehlkopfkrebs im fortgeschrittenen Stadium diagnostiziert worden. Er habe seine letzte Kontrolle inzwischen hinter sich und sei wieder gesund, sagte er.

Kussszene mit Matt Damon

"Wenn man bei meiner Art von Krebs wieder clean ist, stehen die Chancen bei 95 Prozent, dass er nicht wiederkommt. Das ist ein gutes Zeichen." Douglas verwies auf das stolze Alter seiner Eltern. Seine Mutter Diana Dill ist inzwischen 90, Vater Kirk 96 Jahre alt.

Douglas war anlässlich der Deutschlandpremiere von Steven Soderberghs neuem Film "Liberace" in Berlin, in dem er den gleichnamigen US-Showstar der 70er Jahren spielt. Dabei ist er unter anderem in einer Kussszene mit Co-Star Matt Damon zu sehen. "Er wurde immer besser", kommentierte Douglas die Szene.

Der Film kommt am 3. Oktober bundesweit in die Kinos.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Michael Douglas trägt immer noch den Ehering

(dpa)
Mehr von RP ONLINE