Stefan Raab zu seinem Abschied: "Da muss auch mal gut sein"

Comedypreis in Köln vergeben: Raab über seinen Abschied: "Da muss auch mal gut sein"

Entertainer Stefan Raab hat seinen angekündigten Abschied vom Bildschirm recht lapidar kommentiert. "Ich fühle mich sehr geehrt", sagte er am Dienstagabend in Köln, als ihm der diesjährige Ehrenpreis des Deutschen Comedypreises überreicht wurde.

Die vergangenen rund 20 Jahre seien ihm selbst ein bisschen "wie ein Rausch" vorgekommen. "Da muss auch mal gut sein", sagte Raab. Er bedankte sich bei seinen Mitarbeitern, den Sendern und bei seinem Publikum.

Raab blickte auf ein Highlight zurück: Das mit Abstand Lustigste für ihn sei gewesen, Moderator beim TV-Kanzlerduell zwischen Angela Merkel und Peer Steinbrück gewesen zu sein. "Da könnte ich mich heute noch drüber beömmeln." Der 49-Jährige will Ende des Jahres als TV-Entertainer aufhören.

Neben Raab wurden unter anderem auch Enissa Amani, Paul Panzer und Til Schweiger für "Honig im Kopf" ausgezeichnet. Ingo Appelt machte seiner Freundin Sonja einen Heiratsantrag. Die Show zeigt RTL erst am 31. Oktober um 22.15 Uhr.

  • Deutscher Comedypreis verliehen : Wie Ingo Appelt mit seinem Heiratsantrag alle überraschte

Alle Gewinner finden Sie hier in unserer Galerie.

Die Bilder der Comedypreis-Gala sehen Sie hier.

(spol/lnw)