Unfälle: Vier Tote und viele Verletzte durch Glätte und Eis

Unfälle: Vier Tote und viele Verletzte durch Glätte und Eis

Berlin (RPO). Auf schneeglatten Straßen sind am Samstagabend 4 Menschen tödlich verunglückt und mindestens 20 verletzt worden. In Vorpommern kam nach Polizeiangaben eine Familie nahe der Ortschaft Gribow mit ihrem Auto bei Glätte von der Straße ab und prallte gegen einen Baum.

Eine 64-jährige Frau und ein 40 Jahre alter Mann wurden getötet. Die drei anderen Fahrzeuginsassen wurden schwer verletzt. Den Angaben zufolge war die Familie auf dem Weg von Berlin nach Usedom.

In Bayern kamen bei Memmelsdorf im Landkreis Bamberg zwei Männer mit ihrem Fahrzeug in einer Kurve ins Schleudern und prallten auf der Gegenfahrbahn seitlich gegen ein entgegenkommendes Auto. Der Beifahrer wurde aus dem Wagen geschleudert, der Fahrer im Fahrzeug eingeklemmt. Die Männer im Alter von 26 und 31 Jahren starben noch am Unfallort. Der 21-jährige Fahrer des entgegenkommenden Autos kam mit leichten Blessuren davon. Beide Fahrzeuge wurden völlig zerstört.

  • Düsseldorf : Beifahrer aus Sportwagen geschleudert

Nach einem Unfall auf der Autobahn 93 kam es in der Oberpfalz zu einer Massenkarambolage mit mehr als 40 Fahrzeugen. Nach Polizeiangaben verunglückten zwischen den Anschlussstellen Schwandorf-Süd und Schwandorf-Mitte zunächst drei Pkw, wobei niemand verletzt wurde. In die Unfallfahrzeuge fuhren auf schneeglatter Fahrbahn dann 40 Personenwagen und 3 Lkw. 17 Personen wurden verletzt, 2 von ihnen schwer. Eine Frau musste mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden. Knapp 100 Rettungssanitäter und Feuerwehrleute bemühten sich um die Bergung. Die Feuerwehr baute ein Zelt für die Verletzten auf. Die Autobahn wurde in beide Richtungen gesperrt. Es gab jeweils mehrere Kilometer Stau.

(DDP/sdr)