1. Panorama
  2. Deutschland

Der Winter bleibt in Deutschland: Tief "Ture" bringt Regen und Schnee

Der Winter bleibt in Deutschland : Tief "Ture" bringt Regen und Schnee

Offenbach (RPO). Schnee, Sturm und Glätte – der Winter hat Deutschland auch weiterhin fest im Griff. Das Nordmeertief "Ture" bringt ab Sonntag kräftige Niederschläge nach Deutschland. Nordwesten und Westen gibt es Schnee und Schneeregen, in den übrigen Regionen werden die Straßenverhältnisse chaotisch.

Am Sonntag zeigt sich im Süden zunächst noch zeitweise die Sonne. Sonst ziehen von Nordwesten her dichte Wolken mit teils kräftigen Niederschlägen auf, die anfangs vielfach als Schnee fallen, später im Nordwesten und Westen teils in Regen übergehen. Dabei herrscht im Südosten und im Bergland meist leichter Dauerfrost um minus zwei Grad, sonst wird es mit null bis vier Grad etwas milder.

Am Montag fallen in weiten Landesteilen verbreitet Niederschläge, im Nordwesten und Westen als Schneeregen oder Regen, sonst überwiegend als Schnee. Nordöstlich der Elbe ist es freundlicher mit ein paar sonnigen Abschnitten und überwiegend trocken. Im Süden und Osten liegen die Höchstwerte um den Gefrierpunkt, nach Westen und Nordwesten hin ist es mit zwei bis sechs Grad deutlich milder.

Am Dienstag ist es im Osten wechselnd wolkig, teils auch heiter und überwiegend trocken. Sonst fallen zeitweise Niederschläge, im Westen als Regen, im Süden als Schneeregen oder Schnee. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen Werten um null Grad im Osten und Südosten und bis zu sieben Grad am Niederrhein.

(DDP)