Fünf Zentner schwerer Blindgänger: Spezialisten sprengen Bombe in Osnabrück

Fünf Zentner schwerer Blindgänger : Spezialisten sprengen Bombe in Osnabrück

Osnabrück (RPO). Experten haben einen Bombenblindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg in Osnabrück kontrolliert gesprengt. Ein Sprecher der Stadt sagte, die Spezialisten hätten die Bombe nach Mitternacht zur Explosion gebracht. Nur ein paar Fensterscheiben gingen zu Bruch, meldet die ARD.

Der fünf Zentner schwere Sprengkörper war am Mittwochmittag bei Bauarbeiten in der Nähe des Osnabrücker Hauptbahnhofs gefunden worden.

Der Stadtsprecher sagte, die Bombe habe nicht transportiert werden können, weil sie marode und mit einem chemischen Langzeitzünder ausgestattet war. Über eventuelle Schäden konnte er zunächst keine Angaben machen.

Mehr als 10.000 Menschen mussten nach Polizeiangaben zeitweilig ihre Wohnungen räumen. Sie durften nach der Sprengung in ihre Wohnungen zurückkehren. Der Hauptbahnhof war für mehrere Stunden gesperrt. Züge aus Richtung Bremen, Hannover und Münster mussten in Gemeinden im Landkreis Osnabrück halten. Die Fahrgäste fuhren mit Bussen nach Osnabrück weiter.

Bereits im Januar mussten in Osnabrück 15.000 Menschen wegen einer Bombenentschärfung ihre Häuser verlassen.

(DDP/pst)