Frankfurt Polizei stoppt Blockupy-Demonstrationszug

Frankfurt/Main · Bei den kapitalismuskritischen Blockupy-Protesten in Frankfurt am Main hat die Polizei den Demonstrationszug am Samstag kurz vor der Europäischen Zentralbank (EZB) mit einem Großaufgebot gestoppt. Sie begründete dies mit der Vermummung einzelner Demonstranten; auch Pfefferspray kam zum Einsatz. An der Demonstration beteiligten sich laut Polizei rund 5000 Menschen.

 Rund 5.000 Menschen kamen am Samstag zum Blockupy-Protestmarsch in Frankfurt am Main.

Rund 5.000 Menschen kamen am Samstag zum Blockupy-Protestmarsch in Frankfurt am Main.

Foto: dpa, fve fdt

Die Demonstration richtet sich vor allem gegen die EU-Krisenpolitik und die damit verbundenen harten Sparauflagen für die Euro-Krisenländer. Bereits am Freitag hatten mehrere hundert Blockupy-Aktivisten in Frankfurt protestiert. Sie versuchten dabei, unter anderem die EZB im Frankfurter Bankenviertel zu blockieren. Die Polizei sicherte die weiträumig abgesperrte Notenbank mit einem Großaufgebot.

(AFP)