Solingen: Fünf Verletzte in Großmarkt nach Putzmittel-Unfall

Solingen: Fünf Verletzte in Großmarkt nach Putzmittel-Unfall

Vermutlich eine Überdosierung von Reinigungsmitteln hat gestern in einem Großmarkt an der Löhdorfer Straße einen Großeinsatz von Feuerwehr, Notarzt und Polizei ausgelöst. Fünf Mitarbeiter einer Gebäudereinigungsfirma hatten gegen Mittag plötzlich über Übelkeit geklagt und darum die Rettungskräfte alarmiert.

Diese waren bereits wenige Minuten nach der ersten Meldung um genau 12.31 Uhr an der Einsatzstelle. Und tatsächlich schlug den Feuerwehrleuten, die als erste den Unglücksort betraten, ein unangenehmer Geruch von Chemikalien entgegen, so dass sich die Retter noch vor Ort entschieden, die Mitarbeiter der Reinigungsfirma, die unter Atemnot litten, ins Solinger Klinikum einweisen zu lassen.

Dort stellten sich die Verletzungen der Atemwege bei den Angestellten glücklicherweise als nicht besonders schwer heraus. "Alle wurden nur leicht verletzt", hieß es später aus der Leitstelle der Feuerwehr. Der Einsatz selbst war zu diesem Zeitpunkt gleichwohl noch nicht beendet. Um alle Risiken auszuschließen, nahm die Feuerwehr Schadstoffmessungen in der Luft vor, die allerdings keine erhöhten Werte zu Tage beförderten.

Die Feuerwehr vermutet darum, dass ein unsachgemäßer Umgang mit den Reinigungsmitteln die zwischenzeitliche Atemnot der Reinigungsfirma-Mitarbeiter auslöste. Die Angestellten hatten bereits in den Tagen zuvor in dem Großmarkt gearbeitet. Am gestrigen Donnerstag stand unter anderem die Reinigung des Lebensmittelbereiches auf dem Programm, wo es schließlich zu dem Unfall mit den Putzmitteln kam.

(or)